19. Feb 2021   Business Motor

Elektrisches Tragflügelboot feiert Premiere

Candela Seven ©Candela Speed Boat

E-Boote. Das schwedische Unternehmen Candela Speed ​​Boat hat das weltweit erste elektrische Schnellboot mit einer Reichweite von 50 Seemeilen vorgestellt: Nun habe man die strengen Schweizer Tests bestanden.

Die 25 Fuß lange „Candela Seven“ kommt auf eine Maximalgeschwindigkeit von 30 Knoten – das sind knapp 56 km/h – und ist seit dem Vorjahr in kleinen Stückzahlen erhältlich. Nun hat Candela Seven laut Hersteller unlängst einen der strengsten Boot-Tests der Welt, der von den Schweizer Behörden in Luzern durchgeführt wurde, erfolgreich bestanden.

Die Schweizer Verordnung ist im Vergleich zur CE-Zertifizierung, die alle Boote in der EU haben müssen, strenger, so Candela: Da die Seen in der Schweiz als Trinkwasserspeicher agieren und streng geschützt sind, seien auch die Grenzwerte für Umweltverschmutzung und Lärmentwicklung in der Eidgenossenschaft strenger.

Deutlich leiser als Verbrennungsmotoren

Nun habe Candela Seven alle Schweizerischen Tests erfolgreich bestanden, freut sich der Hersteller: Der Emissionstest für das Elektroboot verlief erwartungsgemäß gut – denn Emissionen werden natürlich nur bei der Energieerzeugung und zuvor bei der Herstellung des Bootes erzeugt, nicht im Betrieb.

Besonders spannend sieht Candela aber die Kategorie der die Geräuschmessung an: Die Schallmessung kam auf 65 dB, also ungefähr die Lautstärke eines normalen Gesprächs. Damit übertreffe das elektrische Schnellboot konventionelle Boote mit Verbrennungsmotor deutlich.

Die technischen Details des neuen, elektrischen Tragsflügelboots:

  • Die Candela Seven ist 7,7 Meter lang, 2,4 Meter breit und hat ein Eigengewicht von 1350 Kilogramm.
  • An Bord ist eine 40 kWh-Batterie, damit kommt das Boot auf 65 kW Leistung. Die Reichweite beträgt typischerweise 50 Seemeilen.
  • Die maximale Passagieranzahl liegt bei 6 Personen.

Die Reichweite von 50 Seemeilen (92 km) wird bei 20 Knoten und geringem Wellengang erzielt. Sie übertreffe die von konventionellen Elektrobooten um das Dreifache, weil durch die Tragflügel der Reibungswiderstand des Wassers stark reduziert werden kann. Den Preis des Speedboats erfahren Kaufinteressierte auf Anfrage, er liegt im sechsstelligen Euro-Bereich.

 

    Weitere Meldungen:

  1. E-Mobilität: TU Graz startet neues Labor
  2. Mehr als tausend Förderanträge für Elektroautos
  3. Neue Prämie für E-Autos startet morgen
  4. Ab März soll die Prämie für E-Autos kommen