05. Mrz 2021   Bildung & Uni Recht

Uni Wien startet Masterlehrgang zu Menschenrechten

©ejn

Weiterbildung. Ab Oktober 2021 können Interessierte am Postgraduate Center der Uni Wien das Masterprogramm „Human Rights“ in zwei Semestern berufsbegleitend absolvieren.

Leiter des Universitätslehrgangs ist Univ.-Prof. Michael Lysander Fremuth, Universitätsprofessor für Grund- und Menschenrechte und wissenschaftlicher Direktor des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund- und Menschenrechte.

Die Inhalte reichen von Themen der kollektiven Menschenrechte, über Gleichbehandlung und Diversität, den Rechten indigener Völker bis zu Kinderrechten. Auch Corporate Social Responsibility, Künstliche Intelligenz und Digitalisierung sowie die zivilrechtliche Haftung für Menschenrechtsverstöße sind Teil des Curriculums.

Juristen schließen mit dem akademischen Grad „Master of Laws (LL.M.)“ ab. Das Programm steht auch Absolventen anderer Studienrichtungen offen: Sie erwerben den akademischen Grad „Master of Legal Studies (MLS)“.

Beschränkte Teilnehmerzahl

Die Anzahl der Teilnehmer ist limitiert. Der Universitätslehrgang ist englischsprachig sowie berufsbegleitend konzipiert: Die Kurseinheiten werden wöchentlich am Donnerstag- und Freitagabend, sowie ganztägig an Samstagen abgehalten.

Die Kosten für das Masterprogramm belaufen sich auf 13.000 Euro. Die nächste Informationsveranstaltung findet am 15. März um 18:00 Uhr online statt.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Manz kooperiert mit Ludwig Boltzmann Institut
  2. TU Graz startet neues Stipendienprogramm
  3. Interview: Neues Uni Wien-Studium der Menschenrechte
  4. Ein Drittel der Studierenden beendet das Studium nie