07. Mrz 2021   Business Motor

Porsche Taycan Cross Turismo: E-Sportler mit Heckklappe

Taycan Turbo S und 4S Cross Turismo ©Porsche

Premiere. Der neue Porsche Taycan Cross Turismo ist der Allrounder unter den E-Sportwagen. Das Wort „Kombi“ ist verboten. Aber die Heckklappe hat er.

Mit einer Pandemie-bedingt virtuellen Weltpremiere hat Porsche jetzt den Taycan Cross Turismo der Öffentlichkeit präsentiert: Der Neue soll als betont vielseitige Modellversion auch für jene etwas bieten, die sich vom Taycan mehr Alltagstauglichkeit wünschen. Dabei setzt der Taycan Cross Turismo ebenso wie die klassische Sportlimousine Taycan auf einen Elektroantrieb mit hauseigener 800-Volt-Architektur. Eine günstige Einsteiger-Variante mit Heckantrieb gibt es nicht, alle Cross Turismo-Varianten haben Allradantrieb.

Mehr Bodenfreiheit und mehr Platz

Das neue High-Tech-Fahrwerk mit adaptiver Luftfederung soll auch abseits befestigter Straßen für Dynamik sorgen: Die großen Unterschiede zum herkömmlichen Taycan sind mehr Bodenfreiheit, 47 Millimeter mehr Kopffreiheit für die Passagiere im Fond – und natürlich die über 1.200 Liter Ladevolumen hinter der großen Heckklappe, lobt Porsche seinen neuen Cross Turismo. Und wie schon erwähnt, das Wort Kombi kommt bei Porsche gar nicht vor, ist komplett gestrichen. Aber Interessenten können es sich ja klammheimlich beim Porsche Taycan Cross Turismo dazudenken. Nur der Usability wegen.

Vier Cross Turismo-Varianten zum Start

Vom Start weg stehen vier Derivate des Taycan Cross Turismo zur Verfügung. Sie setzen alle auf Allradantrieb und die „Performance-Batterie Plus“ mit einer Gesamtkapazität von 93,4 kWh, unterscheiden sich aber in der Motorleistung:

  • Taycan 4 Cross Turismo mit 280 kW (380 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 350 kW (476 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 5,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 220 km/h, Reichweite (WLTP) 389 – 456 km
  • Taycan 4S Cross Turismo mit 360 kW (490 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 420 kW (571 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 4,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 240 km/h, Reichweite (WLTP) 388 – 452 km
  • Taycan Turbo Cross Turismo mit 460 kW (625 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 500 kW (680 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 3,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Reichweite (WLTP) 395 – 452 km
  • Taycan Turbo S Cross Turismo mit 460 kW (625 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 560 kW (761 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 2,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Reichweite (WLTP) 388 – 419 km.

Ein optionales Offroad-Design-Paket erhöht die Bodenfreiheit des Cross Turismo um bis zu 30 Millimeter. Damit soll sich der Sportler auch auf anspruchsvollen Strecken abseits befestigter Straßen fahren lassen. Das serienmäßige Fahrprogramm „Gravel Mode“ verbessere die Schlechtwege-Tauglichkeit.

Optisch lehnt sich der Taycan Cross Turismo eng an die 2018 auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte Konzeptstudie Mission E Cross Turismo an: Die Silhouette wird von der sportlichen, nach hinten abfallenden Dachlinie bestimmt – von den Porsche-Designern „Flyline“ genannt.

Zu den Offroad-Design-Elementen zählen Radlaufblenden, eigenständige Bug- und Heckunterteile sowie die Seitenschweller. In Kombination mit dem Offroad Design-Paket hat der Cross Turismo spezielle Flaps an den Ecken der Stoßfänger vorne und hinten sowie an den Enden der Schweller. Diese sollen nicht nur für ein markantes Äußeres sorgen, sondern auch vor Steinschlag schützen.

Neuer Heckträger und E-Bikes von Porsche

Speziell für den Taycan Cross Turismo hat Porsche einen Heckträger für bis zu drei Fahrräder entwickelt. Die Heckklappe lässt sich auch mit beladenem Heckträger öffnen. Mit dem eBike Sport und dem eBike Cross präsentiert Porsche zeitgleich zwei E-Bikes, die auch vom Design her als Beiboote zum Taycan passen sollen. Ach ja, mit einem Preis von bis zu 10.000 Euro (pro Stück) passen sie auch finanziell.

Der Taycan Cross Turismo kommt im Sommer auf den Markt. Die Preise in Österreich starten laut den Angaben bei 96.990 Euro.

Das weitere Programm

Die E-Auto-Offensive von Porsche wird weitergehen, betonte Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, bei der Weltpremiere des neuen Heckklappen-Taycan: „Mit dem Debüt unseres ersten vollelektrischen Sportwagens im Jahr 2019 haben wir ein Zeichen gesetzt. Wir verstehen uns als Pionier für nachhaltige Mobilität: Bis 2025 werden wir jedes zweite Neufahrzeug mit elektrifiziertem Antrieb ausliefern – vollelektrisch oder als Plug-in-Hybrid.“ Schon 2020 hatte jedes dritte in Europa ausgelieferte Fahrzeug einen elektrischen Triebstrang, so Blume.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Transporter: Denzel bringt Maxus nach Österreich
  2. Marktstart von Audi Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron
  3. Lexus LF-Z: Neuer Edel-Stromer aus Japan als Konzept
  4. Autoverkäufe überwinden Corona-Tief, 32% sind Stromer