Praxistag Compliance für den Mittelstand am 11. Mai

©ejn

Wien. Der „Praxistag Compliance für den Mittelstand“ von Austrian Standards thematisiert neue Whistleblower-Regeln, Normen für CMS-Systeme und mehr.

Das Einhalten von Gesetzen, Richtlinien und freiwilligen Regeln von Unternehmen wird unter dem Begriff „Compliance“ zusammengefasst. Auch KMU müssen sich intensiv mit dem Thema befassen, erinnert Austrian Standards. Der Veranstalter hält seinen „Praxistag Compliance für den Mittelstand“ nun am 11. Mai 2021 ab,  nachdem der ursprüngliche Termin im Jänner den Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie weichen musste.

Die Themen der Veranstaltung

Beim „Praxistag Compliance für den Mittelstand“ sollen EntscheidungsträgerInnen Antworten auf Fragen bekommen wie:

  • Warum dürfen klein- und mittelständische Unternehmen Compliance nicht auf die leichte Schulter nehmen – bzw. welche Gefahrenherde drohen?
  • Wie können sie ihr Compliance Management erfolgreich implementieren?
  • Welche Standards und Richtlinien gelten für KMU aktuell?

Organisiert wird die Veranstaltung von Austrian Standards. Roman Sartor, Geschäftsführer und Gründer von rosa elefant OG, wird als Moderator durch die Veranstaltung führen. „Compliance ist aus Unternehmen, unabhängig von deren Größe, mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Die Stärkung der Unternehmenskultur, die praktische Umsetzung von Compliance-Maßnahmen und die unternehmensangepasste Sensibilisierung ergeben einen wichtigen Schutzschild für KMU“, so Sartor. Compliance sei „Marketing des Rechts“.

2021 bringt viele neue Regeln

Das Jahr 2021 bringt für das Thema Compliance wichtige Neuerungen, betont Peter Jonas, Director Certification von Austrian Standards:

  • Im 2. Quartal 2021 sei mit der Veröffentlichung der Internationalen Norm ISO 37301 ‚Compliance Management Systeme‘ zu rechnen. Diese biete den Unternehmen eine global anerkannte Basis für die Einrichtung und Zertifizierung eines umfassenden Compliance-Managementsystems.
  • Die EU-Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebern („Whistleblower“) tritt 2021 in Kraft. Auch hier leiste die Normung mit der neuen ISO 37002 einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung von Hinweisgebersystemen in einem Unternehmen.

Die Whistleblower-Richtlinie sieht für Unternehmen mit mehr als 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem die Implementierung eines internen Meldesystems vor. „Nicht zuletzt dadurch werden sich auch KMU verstärkt mit dem Thema Compliance auseinanderzusetzen haben. Der Praxistag Compliance für den Mittelstand bietet nicht nur einen guten Überblick, sondern vor allem einen guten Einstieg in das Thema“, so Co-Moderator Martin Eckel.

Eckel ist CEE Head of Compliance sowie CEE-Head of Competition, EU & Trade bei Wirtschaftskanzlei Taylor Wessing und Lead-Auditor für Compliance Management Systeme. Zu den Vortragenden zählen Walter Khom (bit media e-solutions), Barbara Neiger (Lead Auditor für Compliance Management Systeme nach ONR 192050 und ISO 19600) u.a.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wirecard-Aufdecker Pav Gill am Compliance Solutions Day
  2. Compliance Praxis: Post-Chef Pölzl über Millionenstrafe
  3. 7 einfache Tipps gegen Korruption in der eigenen Firma
  4. Kritik an Geldflüssen der Pharmaindustrie an Ärzte