Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Recht

Die Immo-Anwälte für CA Immo, Signa und mehr

Upbeat ©Kleihues + Kleihues (Erster Platz) / CA Immo

Immo-Deals. Die CA Immo kauft und vermietet in Berlin, beide Male ist Poellath & Partner aktiv. Signa kauft „Grünstück 22“ mit Dorda. Neues gibt es auch bei Hogan Lovells, Noerr und Rödl.

Die CA Immo hat in einem „Off-Market-Deal“ das Bürogebäude „Pohlstraße 20“ nahe dem Potsdamer Platz in Berlin-Mitte erworben. Das Objekt verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 7.800 m² und sei vollständig an bonitätsstarke Mieter wie Thyssen Krupp Elevator und Bombardier vermietet. Der Kaufpreis in Höhe von 47,35 Mio.Euro spiegle eine Bruttoanfangsrendite von 2,7 % bei laufenden Bruttomieteinnahmen in Höhe von 1,3 Mio. € wider.

Bei einer durchschnittlichen Büromiete von ca. 12,50 €/m² wird erwartet, dass nach einer Stabilisierungsphase eine Bruttorendite von über 5,5 % erzielt wird, so CA Immo. Beraten wurde sie von Poellath & Partner (Recht), Mazars (Steuern & Finanzen), CBRE (Technik) und Cushman & Wakefield (Wirtschaft).

Bei ihrem Standort Upbeat in der Berliner Europacity hat die CA Immo nun mit der Deutschen Kreditbank (DKB) einen langfristigen Mietvertrag über rund 34.850 m² Mietfläche abgeschlossen. Das moderne Bürogebäude Upbeat soll mindestens die Zertifizierungen DGNB (Gold), WiredScore (Platin) und WELL (Gold) erhalten.

Nach der Fertigstellung des Upbeat-Gebäudes werde die DKB ihre Berliner Zentrale in die Immobilie verlegen. Im Rahmen des Mietvertragsabschlusses wurde die DKB von Poellath & Partner sowie Savills beraten.

Signa kauft das Grünstück 22 in Wien mit Dorda

Die Dorda Real-Estate Practice Group unter der Leitung von Partner Stefan Artner, Immobilienanwältin Marie-Luise Pugl sowie den Rechtsanwaltsanwärtern Markus Buchleitner und Caroline Lessky, hat Signa Financial/Universal-Investment, beim Erwerb des Wohnneubauprojekts „Grünstück 22“, im 22. Wiener Gemeindebezirk, für einen Spezialfonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) beraten.

Das nachhaltige Wohnneubauprojekt mit über 80 freifinanzierten Wohnungen hat eine Nutzfläche von ca. 5.960 m² sowie 55 Stellplätze. Das Projekt wird im ÖGNI-Gold-Standard ausgeführt. Verkäufer des Projektes ist die Buwog.

In den vergangenen Jahren hat das Team, rund um Stefan Artner, Signa Financial Services/Universal-Investment für die BVK bereits beim Erwerb des Bürogebäudes Euro Plaza 6 in Wien und der Wohnimmobilie „Kaiserhof 2“ in Linz unterstützt.

Villa Kennedy wird verkauft mit Hogan Lovells

Unter Leitung ihrer Partner Sabrina Handke und Marc P. Werner hat das deutsche Hospitality Team der internationalen Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells die DIC Asset AG beim Verkauf des Frankfurter Luxushotels „Villa Kennedy“ an den Immobilieninvestor Conren Land beraten.

Die im Jahr 1901 errichtete und 2006 erweiterte Hotel-Immobilie, in der das Fünf-Sterne-Haus Villa Kennedy als Teil der Rocco Forte Hotels betrieben wird, umfasst eine Gesamtmietfläche von fast 20.000 Quadratmetern samt 126 Tiefgaragenstellplätzen. Das Objekt wurde seit 2015 durch die operative Tochtergesellschaft GEG German Estate Group GmbH betreut. Der Verkaufspreis für die historische Landmark-Immobilie liege im oberen zweistelligen Millionenbereich.

450 Mikroapartments wechseln den Besitzer mit Rödl

Rödl & Partner hat Instone Real Estate beim Verkauf einer Mikroapartment-Wohnanlage beraten. Das derzeit in Entwicklung befindliche Projekt mit rund 450 Apartments liegt in der Nähe des Campus der Technischen Universität im Nürnberger Süden, die 2021 ihren Forschungs- und Lehrbetrieb aufnehmen wird. Der Verkauf im Rahmen eines Asset Deals wurde bereits zum Jahresende 2020 beurkundet. Zum Kaufpreis wurde von den Parteien Stillschweigen vereinbart, heißt es weiter.

Die Gesamtprojektleitung lag bei dem Nürnberger Rödl-Partner Harald Reitze. Auch Johannes Gruber (Associate Partner) und Annette Jakob (Senior Associate) waren tätig, sowie steuerlich Florian Kaiser (Partner) und Melanie Köstler (Associate Partner). Den Bereich Öffentliches Förderrecht betreute Maria Ueltzen (Associate Partner).

ABC-Bogen wird verkauft mit Hengeler Mueller

Hengeler Mueller hat Blackstone beim Verkauf des „ABC-Bogens“ in der Hamburger Innenstadt beraten. Käuferin war die Values Real Estate für die Bayerische Versicherungskammer. Das Gebäude ist überwiegend an Google vermietet.

Tätig waren Partner Thomas Müller (M&A und Immobilienwirtschaftsrecht, Frankfurt), Jan Bonhage (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Berlin), Counsel Johannes Honzen (Immobilienwirtschaftsrecht, Frankfurt) sowie Associate Charlotte Riemann (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Berlin).

Noerr hilft beim Kauf von Cielo um rund 270 Mio. Euro

Unter Leitung der Partner Holger Alfes (Frankfurt) und Christoph Brenzinger (Düsseldorf) hat Kanzlei Noerr die Demire Deutsche Mittelstand Real Estate AG beim gemeinschaftlichen Erwerb der unter dem Namen Cielo bekannten Gebäude eines Bürokomplexes an der Theodor-Heuss-Allee 100-104 in Frankfurt am Main beraten. Das im Jahr 2003 errichtete und von 2018 bis 2020 sanierte Objekt in der Theodor-Heuss-Allee ist langfristig an die Commerzbank vermietet (37.000 Quadratmeter Gesamtfläche).

Neben Demire ist die RFR Gruppe gleichberechtigt an der Transaktion beteiligt. Demire habe sich zudem im Rahmen der Transaktion ein Ankaufsrecht für den gesamten Gebäudekomplex gesichert. Der Gesamtwert der Transaktion beläuft sich laut den Angaben auf rund 270 Mio. Euro. Mit dem Vollzug der Transaktion rechnen die Beteiligten im zweiten Quartal dieses Jahres.

 

Weitere Meldungen:

  1. One Hotels kauft den Rest von Motel One: Die Kanzleien
  2. Schaeffler holt sich 850 Mio. Euro: White & Case berät Banken
  3. TUI Cruises holt sich Geld per Anleihe mit Latham & Watkins
  4. Compliance Solutions Day ist am 26. September 2024