18. Mrz 2021   Finanz Recht Tools

Bitpanda wird zum Unicorn mit Schönherr

Andreas Lengger, Thomas Kulnigg, Dominik Tyrybon, Volker Weiss ©Schönherr

Wien. Das Krypto-Fintech-Unternehmen Bitpanda wird mit einer neuen Finanzierungsrunde zum ersten heimischen „Unicorn“. Beraten hat Schönherr.

Bitpanda ist eine Handelsplattform für Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum. Nun hat Schönherr Bitpanda bei der Durchführung eines Investments in der Höhe von 143 Millionen Euro rechtlich beraten. Durch dieses Investment steigt die Bewertung des Unternehmens auf rund 1,2 Milliarden Dollar, ein Rekord für ein österreichisches Start-up.

Das Überschreiten der Milliardengrenze bedeutet vor allem auch, dass Bitpanda damit zum ersten „Unicorn“ wird (Bewertung > 1 Milliarde USD), was die Gründer und Kanzlei Schönherr nun feiern.

Die Unternehmen und Berater

Gestartet ist Bitpanda 2014: Die Gründer Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer setzten auf die Kryptoassets-Welle, und tatsächlich erlebte die Handelsplattform in den darauffolgenden Jahren einen kräftigen Aufschwung. Die neuerliche Finanzierungsrunde im Frühjahr 2021 wurde, wie bereits jene im Herbst, von Valar Ventures (Peter Thiel) angeführt.

Auch Partner von DST Global stiegen als Investoren ein (Update: Laut einer Stellungnahme handelt es sich um Einzelpersonen, die mit DST Global verbunden sind – „Partners of DST Global“, und nicht wie ursprünglich gemeldet DST Global selbst; weitere Informationen dazu gibt es allerdings nicht).

Valar Ventures ist ein in New York ansässiges Venture-Unternehmen, das für seine Fintech-Investitionen bekannt ist. Dazu zählen unter anderem TransferWise, N26, Stash, BlockFi, Xero, TaxFix, Octane und Qonto. DST Global ist eine der führenden Internet-Investmentfirmen, mit Büros im Silicon Valley, in New York, London, Peking und Hongkong.

Das Schönherr-Team wurde von Thomas Kulnigg (Partner) geleitet und bestand zudem aus Andreas Lengger (Rechtsanwalt), Dominik Tyrybon (Associate) und Volker Weiss (Partner). „Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Bitpanda-Team – was für eine großartige Leistung und ein außerordentlicher Erfolg für die österreichische Start-up-Szene“, sagt Schönherr-Partner Thomas Kulnigg, der Bitpanda auch bei der vorangegangenen Serie-A-Finanzierungsrunde beraten hatte.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells: Andreas von Falck geht ins Board
  2. PBS Holding kauft zu mit Oberhammer
  3. CMS Deutschland berät CGC bei Beteiligung an tink
  4. KELAG holt sich grünes Geld mit Müller Partner