Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht

Förderungen: KMU.digital geht in die vierte Runde

©ejn

Digitalisierung. Bis zu 9.000 Euro an Fördergeld sind je Digitalisierungsprojekt möglich. Anträge können ab sofort gestellt werden.

2017 wurde das Förderprojekt KMU.digital gestartet, nun geht die Initiative des Digitalisierungsministeriums und der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) in die vierte Runde.

Für den Zeitraum 2021 bis 2023 stehen laut den Angaben 15 Millionen Euro für die Beratung und die Förderung von Digitalisierungsprojekten von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich zur Verfügung. Anträge können ab sofort gestellt werden.

Im Zuge der Förderung können sich Firmen zu den Themen:

  • Geschäftsmodelle und Prozesse (inkl. Ressourcenoptimierung),
  • E-Commerce und Online-Marketing,
  • IT- und Cybersecurity sowie
  • Digitale Verwaltung

beraten lassen. Gefördert werden kann anschließend auch die Umsetzung der Digitalisierungsprojekte, sofern dafür Neuinvestitionen getätigt werden.

15.000 Projekte gefördert

Seit Beginn des Projekts wurden laut Ministerium 15.000 Digitalisierungsprojekte gefördert, 74 Prozent der beratenen KMU haben aufgrund der Statusanalyse Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet.

 

Weitere Meldungen:

  1. Kanzlei Schiefer holt Kohlmann, Dinkic für ESG und Digitalisierung
  2. Photovoltaik-Anlagen erhalten wieder Investitionszuschuss
  3. Neues Handbuch beleuchtet die Flexible Kapitalgesellschaft (FlexKap)
  4. Wolf Theiss macht Leonhard Wassiq zum Digital-Strategen