31. Mrz 2021   Bildung & Uni Business Recht Tools

GoStudent holt frisches Kapital mit Herbst Kinsky

Florian Steinhart ©Herbst Kinsky

Online-Nachhilfe. Wirtschaftskanzlei Herbst Kinsky hat das Wiener Start-up GoStudent im Zuge einer Series B Runde in Höhe von 70 Millionen Euro beraten.

Neben den bestehenden Investoren Left Lane Capital (USA) und DN Capital (England) beteiligte sich auch der New Yorker Fonds Coatue erstmals an dem „Education Tech“-Start-up, so die Kanzlei. Coatue hat unter anderem bereits in Unternehmen wie Spotify, Airtable oder Snap investiert.

Das 2016 gegründete Start-up GoStudent hat eine Lernplattform zur Vermittlung von Online-Nachhilfe entwickelt: Der Nachhilfeunterricht wird live in einem virtuellen Klassenzimmer abgehalten und in einem Abonnementpaket gebucht.

Große Ausbaupläne

Bisher ist GoStudent in zehn europäischen Ländern aktiv, mit rund 250.000 gebuchten Nachhilfestunden pro Monat. Heuer sollen noch fünf weitere Märkte erschlossen werden. Das Team soll 2021 von rund 300 Mitarbeitern auf mehr als 800 wachsen.

Florian Steinhart, Partner bei Herbst Kinsky, nennt GoStudent einen „Highflyer der österreichischen Start-up Szene“, der Education Tech-Markt sei nach wie vor von großer Dynamik geprägt. Die Kanzlei begleitet das Start-up seit seiner Gründung. Der aktuelle Deal wurde u.a. von Florian Steinhart und Felix Kernbichler begleitet.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells: Andreas von Falck geht ins Board
  2. PBS Holding kauft zu mit Oberhammer
  3. CMS Deutschland berät CGC bei Beteiligung an tink
  4. KELAG holt sich grünes Geld mit Müller Partner