Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Motor

BMW und Mini gibt es jetzt im Abo

BMW 5er 2020 ©BMW AG / Daniel Kraus

Premiumklasse. Mit „BMW Abo“ und „MINI Abo“ bietet BMW Österreich ab sofort ein neues Abo-Modell an, nach dem Motto: Mieten statt kaufen.

Dabei erhalten Kunden die Möglichkeit, online aus zahlreichen BMW und Mini Modellen auszuwählen und das Wunschfahrzeug zu einem festen Tarif für eine mehrmonatige, von ihnen bestimmte Laufzeit zu mieten, so der bayrische Premium-Hersteller: Neben der reinen Fahrzeugmiete seien bei diesem Hersteller-Abo-Modell in Österreich auch Nebenkosten wie Zulassung, Reifen, Service, Versicherung, Steuern und Vignettengebühren inkludiert.

Das All-Inclusive-Angebot basiert auf einer Kooperation von BMW Austria mit dem Provider und Verwaltungspartner der Online-Plattform ViveLaCar Österreich. „Mit dem neuen Abo-Modell wollen wir einen zusätzlichen Vertriebsweg in Österreich erschließen“, so BMW Austria-Geschäftsführer Christian Morawa.

Von 1er bis 5er BMW

Auf den zwei Online-Plattformen bmw-abo.at bzw. mini-abo.at stehen bereits etliche Modelle zur Auswahl. So reicht die Bandbreite beim Mini von 5-Türer bis Cabrio und Countryman. Bei BMW sind die Kleinen (BMW i3 und, BMW 1er, letzterer um 578 Euro pro Monat aufwärts) ebenso enthalten wie etwa ein stattlicher BMW 5er xDrive Touring (der laut Website dann auch stattliche 1.128 Euro pro Monat kostet).

Hat man den gewünschten vierrädrigen Untersatz gefunden, entscheidet man sich für die Zahl der monatlich zu fahrenden Kilometer und bekommt die monatliche Abo-Gebühr angezeigt. Das gewählte Kilometerpaket kann laut BMW flexibel monatlich geändert werden, die Abrechnung erfolgt ebenfalls monatlich.

Da Zulassung, Versicherung, Steuern und Vignetten etc. bereits enthalten sind, müsse der Kunde lediglich für die Betriebsmittel, wie etwa die Kraftstoffkosten aufkommen. Geliefert wird das Auto übrigens über einen eigenen Service. Die Dauer des Abonnements kann der Kunde innerhalb gewisser Grenzen frei bestimmen. Festgelegt sei lediglich eine Kündigungsfrist von einem Monat, sobald das Fahrzeug sechs Monate im Abo gefahren wurde.

 

Weitere Meldungen:

  1. RWE bringt erste grüne Anleihe in USA mit Clifford Chance
  2. Wiener Städtische: Sonja Raus und Gerald Weber neu im Vorstand
  3. Robert Keimelmayr ist neuer Rechtsanwalt bei Dorda
  4. Event: Globale Mindestbesteuerung und ihre Umsetzung in der Praxis