07. Apr 2021   Bildung & Uni Business

Uni Graz eröffnet „Unicorn“ für Business-Vernetzung

Unicorn-Eröffnung ©Uni Graz / Lunghammer

Start-ups. Das neue „Unicorn“ Gebäude am Campus der Universität Graz soll Wissenschafter und Unternehmen vernetzen. Gedacht ist u.a. an das „Modern Ageing“-Business.

Einhörner sind nicht nur mythische Fabelwesen, sondern auch hoch bewertete Unternehmen: Der Begriff „unicorn“ meint Firmen mit einem Marktwert von mehr als einer Milliarde US-Dollar. In spielerischer Anlehnung daran wurde das soeben fertiggestellte Gebäude in der Grazer Schubertstraße 6a benannt, so die Uni Graz.

Das Ziel von Unicorn – in der Bauphase als Zentrum für Wissens- und Innovationstransfer (ZWI) bekannt – laute, die Gründungsaktivitäten am Campus zu stärken und steirische Unternehmen mit den ForscherInnen der Universität Graz zu vernetzen sowie Betriebe näher an den Campus zu bringen. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liege auf Start-ups und Spin-offs aus den Themenfeldern Modern Ageing und demografischer Wandel.

Die Eröffnung

Anlässlich der Übergabe des Gebäudes luden nun Projektbeteiligte – die ZWI GmbH, die Universität Graz, die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und das Land Steiermark – zu einem ersten offiziellen Blick in den dreiteiligen Komplex.

Das Gebäude ist bereits in Betrieb: Mit Anfang April zogen die ersten MieterInnen ein, darunter verschiedene AkteurInnen aus der Innovations- und Startup-Szene wie Aula X, Next Incubator, Social Business Club Styria, Techhouse und die Gründungsgarage. Auch einige Start-ups haben im Unicorn ihre Zelte aufgeschlagen, darunter i4see, digitAAL und innophore. Letzteres ist ein Spin-off-Unternehmen der Universität Graz, das Wirkstoff-Kandidaten gegen das SARS-CoV-2-Virus suchen hilft.

In der sanierten Gründerzeit-Villa, die dem Unicorn als Zentrum dient, finden jetzt Büro- und Besprechungsräume sowie Co-working-Spaces ihren Platz. Die historische Villa ist über ein Brückenbauwerk mit dem fünfstöckigen Neubau verbunden, dessen Glasfassade mit einer markanten Lochblechfassade als Sonnenschutz verkleidet ist. Insgesamt sind 4.000 Quadratmeter Nutzfläche entstanden.

Als Kommunikationsdrehscheibe diene ein für alle offenes Café. Neben Büros stehen auch extern buchbare Seminar- und Veranstaltungsräume zur Verfügung. Als Teil des Ensembles, aber baulich getrennt von Unicorn, sind auch neue Räumlichkeiten für die HochschülerInnenschaft (ÖH) der Universität Graz mit einer Nutzfläche von rund 1.100 Quadratmetern entstanden. Die ÖH bezieht ihr neues Quartier im Pavillon (Bauteil A) in der Schubertstraße 6 im Sommer.

 

    Weitere Meldungen:

  1. CMS Deutschland berät CGC bei Beteiligung an tink
  2. Happybrush baut mehr Zahnbürsten mit Lutz Abel
  3. Die Chancen und Probleme der Social Businesses
  4. DLA Piper wird Partner von Female Founders