08. Apr 2021   Business Motor

Neues E-SUV Skoda Enyaq iV startet jetzt

Skoda Enyaq iV ©Skoda

Stromer-Offensive. Der Enyaq iV ist das erste Skoda-Serienmodell auf Basis des Elektro-Baukastens „MEB“ von VW und kommt am 23. April in Österreich auf den Markt.

Mit dem ersten rein batterieelektrischen SUV von Skoda macht der tschechische Automobilhersteller den bislang größten Schritt bei der Umsetzung seiner Elektromobilitäts-Strategie. Der neue Enyaq iV zeigt vom Konzept her viele Parallelen zum VW ID.4 und zum Audi Q4 e-tron und basiert als erstes Skoda-Serienmodell auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) aus dem Volkswagen-Konzern.

Er entsteht im Skoda-Stammwerk in Mladá Boleslav und wird damit als einziges MEB-Modell in Europa außerhalb von Deutschland gefertigt.

Drei Batteriegrößen und fünf Leistungsstufen

Die im Unterboden platzierte Batterie ist beim Enyaq iV in drei Größen erhältlich. Ein oder zwei Elektromotoren decken ein Leistungsspektrum von 109 kW bis 220 kW ab.

Die Kraft wird je nach Modell an der Hinterachse oder per Allradantrieb übertragen, die Reichweite liegt laut Hersteller bei rund 520 Kilometern im WLTP-Zyklus. Mit der optionalen Anhängerkupplung darf das SUV Anhänger mit einem Gewicht von bis zu 1.400 Kilogramm ziehen.

Neues Design

Optisches Highlight des Enyaq iV ist der optionale Frontgrill im LED-Crystal-Design: 131 LEDs illuminieren die vertikalen Rippen des Grills. Die Räder kommen mit einem Durchmesser von 18 bis 21 Zoll.

Skoda Enyaq iV ©Skoda

Bei der „Founders Edition“ zählen der Frontgrill im LED-Crystal-Design und 21-Zoll-Räder zur Serienausstattung. Diese Sonderedition ist auf 1.895 Exemplare limitiert – eine Hommage an das Jahr der Unternehmensgründung durch Václav Laurin und Václav Klement. Das Kofferraumvolumen des Enyaq iV beläuft sich auf 585 Liter.

Neues Innenraumkonzept

Im Innenraum ersetzt Skoda die bisherigen Ausstattungslinien durch „Design Selections“. Eine neue Angebotsstruktur soll die individuelle Konfiguration des Enyaq iV erleichtern: Pakete für elf Themenbereiche und diverse Einzeloptionen lassen sich dabei kombinieren.

Skoda Enyaq iV ©Skoda

Das zentrale Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 13 Zoll ist das derzeit größte in einem Skoda-Modell. Das neue Virtual Cockpit misst 5,3 Zoll, zusätzlich ist optional ein Head-up-Display.

Hier nutzt Skoda erstmals Augmented Reality, um den Fahrer zu informieren, ohne dass dieser seinen Blick von der Straße abwenden muss. Ladevorgänge der Batterie und die Vorklimatisierung des Innenraums lassen sich über die MySkoda-App aus der Ferne steuern.

Die Markteinführung des Skoda Enyaq iV erfolgt in Österreich am 23. April 2021. Preislich startet der E-SUV bei 40.060 Euro.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Transporter: Denzel bringt Maxus nach Österreich
  2. Marktstart von Audi Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron
  3. Lexus LF-Z: Neuer Edel-Stromer aus Japan als Konzept
  4. Autoverkäufe überwinden Corona-Tief, 32% sind Stromer