Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Personalia, Recht

Kartellrechtler Stefan Wartinger wechselt zu Wolf Theiss

Stefan Wartinger ©Roland Unger / Wolf Theiss

Wien. Stefan Wartinger wechselt von Eisenberger & Herzog zu Wolf Thess: Er ist auf Kartellrecht und Internal Investigations spezialisiert.

Mit dem Neueinsteig will Wolf Theiss die internationale Competition-Praxisgruppe ausbauen, so die Kanzlei: Mit Stefan Wartinger (33) wechsele ein ausgewiesener Kartellrechts-Profi in das Wien-Büro.

Wartinger ist auf die Aufklärung und Verteidigung von Kartell- und Missbrauchsvorwürfen spezialisiert und bringe auch langjährige Erfahrung bei der Beratung von Zusammenschlussverfahren auf nationaler und EU-Ebene mit. Er soll sich bei Wolf Theiss vor allem auf kartellgerichtliche Verfahren und Zusammenschlussverfahren konzentrieren.

Die Laufbahn

Günter Bauer, Leiter der Praxisgruppe Competition & Antitrust bei Wolf Theiss, hebt auch die Untersuchung von Kartellrechtsverstößen sowie die Implementierung von Compliance-Programmen als Spezialgebiete Wartingers hervor. Die Zahl der Kartellverfahren werde auf nationaler und internationaler Ebene weiter zunehmen, wird der neue Anwalt zitiert.

Stefan Wartinger studierte Rechtswissenschaften an der Universität Graz und absolvierte ein Post-Graduate an der Brussels School of Competition (LL.M.). Er war seit 2013 bei Eisenberger & Herzog im Kartellrechtsteam tätig, zuletzt als Anwalt.

 

Weitere Meldungen:

  1. Verbund holt sich 500 Mio. Euro für Salzburg-Leitung mit White & Case
  2. Öffentliche Hand: Neuer Chef für das Bezirksamt Liesing
  3. Ersatzteile für die Flotte: Europart erhält frisches Geld mit Gleiss Lutz
  4. Deloitte holt Anwältin für Corporate/M&A von Schönherr