13. Apr 2021   Finanz Recht Tech Tools

Legal Tech: Tiger Global steigt bei Bryter ein

©ejn

Berlin/New York. Der US-Finanzinvestor Tiger Global ist beim deutschen Legal Tech Start-up Bryter eingestiegen. Begleitet wurde er von Gleiss Lutz.

Die deutsche Anwaltskanzlei Gleiss Lutz hat den US-amerikanischen Finanzinvestor Tiger Global beim Erwerb einer Beteiligung an dem deutschen Legal Tech Start-up Bryter im Rahmen einer Finanzierungsrunde beraten.

Die Finanzierungsrunde wurde von Tiger Global als Leadinvestor angeführt, daneben waren laut den Angaben die bestehenden Bryter-Investoren Accel, Dawn Capital, Notion Capital und Cavalry Ventures Teil der Investorenrunde. Im Rahmen der Finanzierungsrunde soll Bryter insgesamt rund 66 Mio. US-Dollar eingesammelt haben.

Software für repetitive Aufgaben

Das 2018 gegründete deutsche Legal Tech-Unternehmen Bryter bietet eine Software-Plattform an, mit der Kunden automatisierte Anwendungen für repetitive Aufgaben erstellen können. Darunter fallen beispielsweise Compliance-Prüfungen oder Vertragsentwurf-Prozesse sowie virtuelle Assistenten und Chatbots.

Tiger Global ist ein Venture Capital- und Private Equity-Investor mit Investitionsschwerpunkten in den Bereichen Internet und Technologie. Gleiss Lutz hat Tiger Global zuletzt auch bei einer Beteiligung am Fintech-Unternehmen Mambu betreut.

Das Team bei Gleiss Lutz-Team wurde von Partner Ralf Morshäuser geleitet und bestand unter anderem aus den Partnern Alexander Molle (IT), Jens Günther (Arbeitsrecht) und Jacob von Andreae (öffentliches Recht).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Daniel Koller wird neuer COO von Bluecode
  2. Nissan verkauft Daimler-Beteiligung mit Freshfields
  3. Turnaround-Bündnis: Baker McKenzie & Arthur D. Little
  4. Gleiss Lutz begleitet Aryaka Networks bei Kauf von Secucloud