15. Apr 2021   Business Motor

Marktstart von Audi Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron

Audi Q4 50 e-tron ©Audi

E-SUV. Audi beginnt den Verkauf des vollelektrischen Kompakt-SUVs Q4 e-tron: Verschiedene Varianten sollen urbane Kundschaft und Pendler glücklich stimmen.

Die beiden Kompakt-SUVs des deutschen Autoherstellers Audi bringen die Linienführung in Serie, die die Showcars Audi Q4 concept und Audi Q4 Sportback e-tron concept Anfang 2019 gezeigt haben. In dem kommenden Tagen beginnt nun der Verkaufsstart in Österreich für die beiden Modelle.

Auf Wunsch fahren die beiden kompakten Elektro-SUVs mit Matrix LED-Scheinwerfern vom Band. Am Heck verbindet ein Leuchtenband die Schlusslichteinheiten miteinander. Bei der Lackierung stehen acht Farben zur Wahl, darunter der neue Ton „Auroraviolett Metallic“. Neben der Basisversion gibt es die beiden Exterieurlinien Advanced und S line.

Der Q4 40 e-tron kommt laut Hersteller auf eine Reichweite von bis zu 520 Kilometer (WLTP). Geht der Ladestand zu sehr in den Keller, soll das Aufladen für weitere 130 Kilometer unter idealen Bedingungen nur rund 10 Minuten dauern.

Augmented Reality Display

Das Infotainment in den elektrischen Kompakt-SUVs ist dreistufig aufgebaut – vom MMI über das MMI plus bis zum MMI pro. Je nach Ausbaustufe gibt es unterschiedliche Funktionen, darunter das Augmented Reality Head-up-Display und das Audi virtual cockpit plus. Damit werden die Hinweise einiger Assistenzsysteme und die Symbole der Navigation dargestellt.

In den optionalen Stufen stehen die Online-Services von Audi connect zur Verfügung, darunter der e-tron Routenplaner zur Berechnung einer optimalen Route entlang der öffentlichen Ladeinfrastruktur.

Neu ist auch das Lenkrad mit seinen Touch-Flächen, über die der Fahrer das digitale Kombiinstrument steuert. Die Bedienung von Infotainment und Navigation erfolgt primär über das zentrale MMI touch-Display, das gegen Ende des Jahres auch in der größten Ausbaustufe mit 11,6 Zoll erhältlich sein wird. Die Sprachsteuerung bildet die dritte Bedienebene.

Batterie und Antrieb

Das Antriebsportfolio der beiden elektrischen Kompaktmodelle zielt auf unterschiedliche Kundengruppen: Auf die des urbanen Pendlers bis zu der des Langstreckenfahrers. Es umfasst zwei Batterie- und drei Antriebsvarianten.

  • Der kompakte Akku für den Q4 35 e-tron bietet 52 kWh Nettoenergieinhalt, bei der großen Batterie in den Modellen Q4 40 e-tron und Q4 50 e-tron quattro sind es 77 beziehungsweise 82 kWh.
  • Beim Q4 35 e-tron und beim Q4 40 e-tron treibt ein Elektromotor die Hinterachse an, der 125 kW (170 PS) beziehungsweise 150 kW (204 PS) leistet.
  • Der Q4 50 e-tron quattro hat zwei E-Maschinen für den elektrischen Allradantrieb an Bord. Sie bringen es auf 220 kW (299 PS) Maximalleistung mit einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6,2 Sekunden. Der Motor an der Vorderachse werde nur dann aktiv, wenn hohe Leistung gefordert ist.
Audi Q4 Sportback 50 e-tron quattro ©Audi

Beide Modelle können Wechselstrom und Gleichstrom laden. Beim kompakten Akku sind es laut Hersteller bis zu 7,4 kW beim AC-Laden und bis zu 100 kW beim High Power Charging (HPC) mit Gleichstrom. Die große Batterie ermögliche serienmäßig bis zu 11 kW bei Wechselstrom und bis zu 125 kW beim HPC-Laden.

Fahrwerk und Fahrerassistenzsysteme

Die Hochvoltbatterie des Audi Q4 e-tron und des Q4 Sportback e-tron liegt zwischen den Achsen und sorgt damit für einen tiefen Schwerpunkt. Auf Wunsch liefert Audi für alle Q4 e-tron Varianten zusätzlich ein Sportfahrwerk, das die Karosserie um 15 Millimeter tiefer legt.

Darüber hinaus gibt es das System „Audi drive select“ mit unterschiedlichen Fahrprofilen sowie die Progressivlenkung, die mit zunehmendem Lenkeinschlag direkter arbeitet. Das Angebot an Rädern reicht von 19 bis 21 Zoll Größe und enthält mehrere Aero-Designs.

Preise und Editionsmodelle

Der Audi Q4 e-tron Vorverkauf startet noch jetzt im April 2021 in Österreich, der Q4 Sportback e-tron folgt im Spätsommer. In Österreich beginnt die Preisliste bei 43.500 Euro für den Q4 35 e-tron. Der Preis für den Sportback wird mit Marktstart bekanntgegeben. Zwei Editionsmodelle sollen dabei den Marktstart beflügeln helfen: Die Edition One setzt auf Eleganz, während die Edition One sportlich-dynamisch daherkommt.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue E-Auto-Batterien gehen eher hoch
  2. Transporter: Denzel bringt Maxus nach Österreich
  3. Lexus LF-Z: Neuer Edel-Stromer aus Japan als Konzept
  4. Autoverkäufe überwinden Corona-Tief, 32% sind Stromer