10. Mai 2021   Business Finanz Recht Steuer

Jettmar und Rohatschek leiten OePR bis 2025

©ejn

Wien. Rudolf Jettmar und Roman Rohatschek werden als Leiter und stellvertretender Leiter der Rechnungslegungs-Prüfstelle OePR verlängert.

Am 6. Mai 2021 wurde vom Nominierungsausschuss der Österreichischen Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) einstimmig und ohne Enthaltung die Wiederbestellung von Rudolf Jettmar als Leiter und Univ.-Prof. Roman Rohatschek als stellvertretender Leiter der OePR beschlossen. Sie werden demnach für eine weitere Funktionsperiode von vier Jahren ab 1. September 2021 bestellt.

Die OePR soll Bilanzierungsfehler bei den großen österreichischen Unternehmen vermeiden helfen. Sie wurde auf Basis des Rechnungslegungskontrollgesetzes (RL-KG) vor acht Jahren eingerichtet. Grundsätzlich erfolgt ihre Prüfungstätigkeit nur mit Zustimmung der Geprüften, doch haben inzwischen fast alle zu prüfenden Unternehmen ihre Mitwirkung zugesagt und ebenso wurden fast alle festgestellten Fehler von den Geprüften anerkannt, so die OePR.

Die neuen Ziele sind die alten

„Die Beibehaltung eines hohen Maßes an Qualität der Prüfungen auf Augenhöhe und die Sicherung eines weiterhin hohen Maßes an Akzeptanz ist auch für die nächste Bestellungsperiode ein wesentliches Ziel der Leitung der Prüfstelle“, so eine Aussendung der Prüfstelle.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Patricia Kasandziev neu im Vorstand der bank99
  2. Kontrollbank-Vorstand Helmut Bernkopf bis 2028 verlängert
  3. Ein neuer CEO und ein neuer Vorstand bei der ARA
  4. Jörg Schuschnig wird neuer CFO von Coveris