12. Mai 2021   Business Finanz Recht

Leitbetriebe Austria-Zertifikat für D.A.S. Rechtsschutz

Johannes Loinger ©D.A.S.

Wien. Rechtsschutzversicherer D.A.S. Rechtsschutz wurde als österreichischer Leitbetrieb re-zertifiziert. Die Kür erfolgte diesmal online.

D.A.S. präsentiert sich als der Rechtsschutz-Spezialversicherer in Österreich, mit besonders starker Expertise im Firmenbereich. Nun wurde der Versicherer erneut als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert. Die Auszeichnung wurde im Rahmen einer digitalen Zertifikatsverleihung von Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin Monica Rintersbacher an den Vorsitzenden des D.A.S. Vorstandes Johannes Loinger übergeben.

Die Bezeichnung Leitbetrieb

Als Leitbetriebe werden laut Veranstalter nach einem umfassenden Qualifikationsverfahren jene vorbildhaften Unternehmen ausgezeichnet, die sich zu nachhaltigem Unternehmenserfolg, Innovation und gesellschaftlicher Verantwortung bekennen. Leitbetriebe Austria biete Exzellenz-Betrieben der heimischen Wirtschaft eine Plattform, um den Know-How-Austausch über Branchen- und Bundesländergrenzen hinweg zu intensivieren.

Die Laudatio

„Wenn von Rechtsschutz die Rede ist, denkt wohl jeder Österreicher unwillkürlich an die D.A.S.“, so Rintersbacher anlässlich der Rezertifizierung. „Eine so breit bekannte Marke zu entwickeln und über Jahrzehnte hinweg so stark zu machen, dass sie – so wie früher vielleicht noch Obi für Apfelsaft – geradezu ein Synonym für das gesamte Geschäftsfeld Rechtsschutz geworden ist, ist jedenfalls im Bereich Versicherungen absolut einzigartig und ein Garant für nachhaltigen Erfolg.“

  • D.A.S. Rechtsschutz ist seit 1956 in Österreich tätig. Die Zentrale des unabhängigen Rechtsdienstleisters befindet sich in Wien, österreichweit werden rund 350 Personen beschäftigt.
  • Leitbetriebe Austria repräsentiere seit mehr als 30 Jahren die vorbildhaften Unternehmen der österreichischen Wirtschaft. Neben der Zertifizierung will man auch als Plattform dienen, um proaktiv den Know-how-Austausch aus der Praxis über Branchen- und Bundesländergrenzen hinweg zu intensivieren.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Corona-Fake News verbreiten ist strafbar, warnt D.A.S.
  2. KPMG sucht beste Projekte zur Künstlichen Intelligenz
  3. Bankenverband vergibt Wissenschaftspreise für 2021
  4. Bewerbungsfrist für den ASRA-Preis 2021 gestartet