19. Mai 2021   Bildung & Uni

Klimaneutralität: WU Wien erweitert Kompensation

©WU Wien

Umweltschutz. Die Wirtschaftsuni Wien hat 2020 die Kompensation für nicht vermeidbare Kohlenstoffemissionen erstmals auch auf Flugreisen erweitert.

Nachhaltigkeit waren bereits bei der Planung und Errichtung des Campus WU eine wesentliche Bedingung. Darüber hinaus geht die WU Wien seit zwei Jahren einen weiteren Schritt und erreicht laut den Angaben durch Kompensation aller durch den laufenden Betrieb entstandenen, nicht vermeidbaren Kohlenstoffemissionen Klimaneutralität. Die Kompensation für das Jahr 2020 wurde nun erstmals auch auf getätigte Flugreisen erweitert.

„Seit mittlerweile zwei Jahren unterstützt die WU Klimaprojekte, um ihren CO2-Ausstoß zu kompensieren. Für das Jahr 2020 wurden nun Flugreisen dazu genommen. Das wird auch in Zukunft, und damit nach Ende der Pandemie, weitergeführt. Dass wir seit 2019 im laufenden Betrieb hundertprozentig klimaneutral sind, macht uns stolz“, so WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

Mehrfach ausgezeichnet

Der Campus WU erhielt für den sparsamen Ressourcenverbrauch oder die Reduktion anfallender Umweltbelastungen bis dato mehrere Auszeichnungen. Die Gebäude selbst sind „Blue Buildings“, deren Betrieb ist nach EMAS und ISO 14001 zertifiziert.

Wissenschaftlich behandeln mehrere Einrichtungen der WU Wien Themen des Umwelschutzes: Das Kompetenzzentrum für Sustainability Transformation and Responsibility, das Institute for Ecological Economy und das Institut für Nachhaltigkeitsmanagement. Im Hörsaalzentrum steht seit 2019 ein Energy Screen, der die Verbrauchsdaten der Gebäude am Campus in Echtzeit abbildet.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Walstrandungen: Ursache zuviel Quecksilber in den Meeren?
  2. Leitbetriebe Austria gründet Unit für Nachhaltigkeit
  3. Klimakabinett und Klimabeirat für Österreich geplant
  4. WWF liefert Checkliste für nachhaltige Investments