19. Mai 2021   Bildung & Uni Business Recht Tools

Neues Masterstudium: Digitalisierung plus Sozialwissenschaft

TU Graz ©Lunghammer

Postgraduate. Das Masterstudium „Computational Social Systems“ von Uni Graz und TU Graz analysiert die digitalisierte Gesellschaft und startet im Wintersemester 2021/22.

Ein neues, gemeinsames Masterstudium der Uni Graz und der TU Graz mit dem Namen „Computational Social Systems“ analysiert die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gesellschaft und biete eine interdisziplinäre Ausbildung an der Schnittstelle von Informatik, Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Psychologie und Rechtswissenschaften.

Die Themen

Das englischsprachige Masterstudium behandelt laut den Angaben unter anderem die Fragestellungen:

  • Wie kann man aus Social-Media-Daten kollektive Emotionen und Meinungen ablesen?
  • Wie lassen sich neueste Data Science und KI-Technologien ethisch und konstruktiv in Politik, Forschung und Wirtschaft einbringen?
  • Lässt sich das Verhalten ganzer Gesellschaften simulieren, um Vorhersagen zu treffen?
  • Und wie kann man Analysen digitaler Spuren menschlichen Verhaltens verantwortungsvoll und gewinnbringend verwenden?

„Studierende bekommen in diesem interdisziplinären Masterprogramm die notwendigen Fähigkeiten, um die digitale Gesellschaft zu verstehen und die Chancen der digitalen Transformation zu nutzen. Wir wollen damit mehr Bachelor-Absolventen aus dem Bereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit fundierten Informatikkenntnissen ausstatten und umgekehrt Informatiker in den Bereichen Recht, Soziologie, Psychologie und Wirtschaft ausbilden“, so Heinz Königsmaier, Studiendekan der SOWI-Fakultät der Uni Graz.

Einschlägiges Vorstudium Voraussetzung

Das Studium richtet sich an Studierende, die sich vertiefend mit den Auswirkungen der Digitalisierung und den damit einhergehenden Herausforderungen und Chancen beschäftigen möchten. Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Vorstudium aus den Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Psychologie, Rechtswissenschaften oder Informatik, sowie ausreichende Englischkenntnisse.

In vier Semestern behandle das Studium einerseits Themen der Informatik wie Datenstrukturen, Algorithmen, Statistik, maschinelles Lernen und Data Science. Andererseits werde das Verhalten von Benutzern digitaler Technologien analysiert um diese zu verstehen und einzuordnen.

Je nach Schwerpunkt beschäftigen sich die Studierenden mit datenbasierten Geschäftsmodellen, soziotechnischen Fragestellungen, Artificial Life bzw. Robotik oder datenrechtlichen Aspekten. Das Masterstudium „Computational Social Systems“ startet im Wintersemester 2021/22.

 

    Weitere Meldungen:

  1. TU Graz startet neues Stipendienprogramm
  2. Ein Drittel der Studierenden beendet das Studium nie
  3. Unis geschlossen: LexisNexis, Linde und Manz ermöglichen Home Office
  4. Neues von den Unis: EECC, Nachhaltigkeit, „Recht und Literatur“