BKS Bank hat Vorstands- und Aufsichtsratschefin

Sabine Urnik ©BKS / Leo Kolarik

Klagenfurt. Der Aufsichtsrat der BKS hat Rechtsprofessorin Sabine Urnik zur neuen Präsidentin gewählt. Die Bank hat damit weibliche Chefs in Vorstand und Aufsichtsrat.

In seiner konstituierenden Sitzung wählte der Aufsichtsrat der BKS Bank laut den Angaben konkret Sabine Urnik zur neuen Präsidentin und Klaus Wallner zu ihrem Stellvertreter. Die BKS Bank ist damit das einzige Unternehmen im Wiener Börse Index (WBI), bei dem Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitz in weiblicher Hand sind.

Der bisherige Vorsitzende Gerhard Burtscher gehört dem BKS Bank-Aufsichtsrat seit 2016 an und wurde als Aufsichtsratsmitglied von der zuvor stattfindenden 82. ordentlichen Hauptversammlung für eine weitere Funktionsperiode wiedergewählt.

Vorstandsvorsitzende der BKS Bank ist Herta Stockbauer. Insgesamt beträgt der Frauenanteil bei dem Kreditinstitut laut den Angaben im Vorstand aktuell 33% und im Aufsichtsrat 42,9%.

Seit 2014 im Aufsichtsrat der BKS

Sabine Urnik wurde im Mai 2014 erstmals in den Aufsichtsrat des BKS Bank gewählt, seit Mai 2020 war sie Stellvertreterin des Vorsitzenden. Die Uni-Professorin (Rechnungslegung und Steuerlehre) ist gebürtige Kärntnerin und seit 2012 Vizedekanin der rechtswissenschaftlichen Fakultät an der Uni Salzburg.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wenig Chefinnen in börsenotierten Unternehmen
  2. Leasing erholt sich von Pandemie: 4,8% Zuwachs
  3. Western Union verkauft WUBS mit Freshfields Wien und NY
  4. Paul van Oorschot ist Österreich-Chef bei BNP Paribas