31. Mai 2021   Personalia Recht

Philipp Mark ist Partner bei Kanzlei CMS

Philipp Mark ©CMS

Wirtschaftskanzleien. Philipp Mark ist nun Partner im Team für Bank- und Kapitalmarktrecht von CMS Wien.

Der Ausbau der Beratungspraxis im Bereich Kapitalmarktrecht & Regulatory – insbesondere rund um das Thema Zahlungsdienstleistungen (PSD2) – stehe dabei an oberster Stelle, so CMS.

Die Beratungsgebiete

Mark habe bereits österreichische und international tätige Banken, Wertpapierfirmen, Zahlungs- und E-Geldinstitute sowie diverse andere Unternehmen in gesellschaftsrechtlichen und regulatorischen Aspekten beraten. Zu seinen Kernbereichen zähle u.a. die Beratung bezüglich EU-weiter Regulierungsinitiativen und Anforderungen in Zusammenhang mit Zahlungsdienstleistungen, außerdem alternative Finanzierungsformen (Prospektpflicht und Konzessionserfordernisse nach diversen Aufsichtsgesetzen).

Philipp Mark arbeitet bei CMS intern bei verschiedenen Arbeitsgruppen mit. Neben der Payment Service Sub-Group wirkt er auch in der Funds Group ebenso wie bei equIP mit, einem CMS Programm zur Unterstützung von Tech-Start-ups.

Philipp Mark startete 2010 als Rechtsanwaltsanwärter bei CMS in Wien, seit 2013 ist er Rechtsanwalt. Sein Studium der Rechtswissenschaften wie auch ein Postgraduate Studium schloss er beide an der Universität Wien ab.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Allen & Overy zieht bei der CA Immo in Prag ein
  2. Baier berät bei Wohnprojekt von Breiteneder
  3. Distressed M&A: David Kohl jetzt Anwalt bei CMS Wien
  4. Belgischer Kreditversicherer Credendo baut um mit Schönherr