15. Jun 2021   Business Recht

DLA Piper berät Polhem Infra bei Übernahme von Telia

Sabine Fehringer ©DLA Piper

Wien. DLA Piper hat den schwedischen Investor Polhem Infra bei der Übernahme von Telia Carrier beraten: Es geht um ein 74.000 km langes Glasfaser-Netz.

Die verbindliche Vereinbarung zur Übernahme wurde kürzlich unterzeichnet, so die beratende Wirtschaftskanzlei. Telia Carrier ist ein weltweit führender Anbieter von Backbone-Konnektivität und nehme in der globalen Rangliste der Unternehmen, die Internet-Backbone-Netzwerke betreiben, eine Spitzenposition ein.

Mit der Übernahme wird Polhem Infra über Telia Carrier mehr als 74.000 km Glasfasernetz mit 320 Standorten in der Welt besitzen und betreiben. Auch Österreich ist eine wichtige Komponente des Deals: Telia Carrier besitze und manage hier wesentliche Teile seiner Telekom-Infrastruktur.

Die Transaktion

Die Übernahme beinhalte auch eine Vereinbarung über eine strategische Partnerschaft, durch die Telia Carrier und Telia Company weiterhin beim Anbot von Dienstleistungen und Entwicklung neuer Lösungen für Kunden zusammenarbeiten werden. Das Unternehmen werde zu einem Wert von 9.450 Millionen SEK (rund 937 Millionen Euro) auf einer schuldenfreien Basis erworben. Polhem Infra investiert in und verwaltet Infrastrukturanlagen. Das Unternehmen wurde 2019 gegründet und befindet sich im gemeinsamen Besitz schwedischer Pensionsfonds.

DLA Piper Anwälte aus 34 Ländern bildeten das länderübergreifende Beratungsteam. In Österreich waren die Partner Sabine Fehringer (Telecom Regulatory), Maria Doralt und Senior Associate Christoph Schimmer (Corporate) sowie Christoph Urbanek (Finance) involviert. Die internationale Leitung hatten die Stockholmer Partner Anders Malmström und Petros Vardanian übernommen.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gasspeicher-Ausbau: Westport übernimmt Stako mit Dorda
  2. Exit von has.to.be um 250 Mio. Euro: Die Berater
  3. Banken platzieren Signa-Anleihe mit White & Case
  4. Bawag Group erwirbt Hello bank! Österreich mit fwp