Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Recht

Herbst Kinsky berät Russmedia beim Erwerb von Shpock

Florian Steinhart ©Herbst Kinsky

Wien. Die Anwaltskanzlei Herbst Kinsky hat Russmedia Equity Partners beim Erwerb der Flohmarkt-App Shpock von Adevinta beraten.

Die Anwaltskanzlei Herbst Kinsky in Wien hat Russmedia Equity Partners beim Erwerb von 100% der Anteile an der finderly GmbH beraten, die den Online-Flohmarkt Shpock betreibt. Verkäufer war Adevinta, ein börsennotierter Konzern aus Norwegen und internationaler Betreiber von Kleinanzeigeportalen.

Herbst Kinsky hatte finderly und deren Gründer bereits von der Gründung 2011 bis zum Exit 2015 an Adevinta beraten. Russmedia Equity Partners mit Hauptsitz in Schaan, Liechtenstein, ist Investor und Betreiber von Online-Marktplätzen, Aggregatoren und SaaS-Lösungen mit rund 20 Jahren Erfahrung. Russmedia betreibt derzeit laut den Angaben ein Portfolio von 19 digitalen Plattformunternehmen in 6 Ländern Europas.

Das Beratungsteam

Das Team bei Herbst Kinsky wurde von Florian Steinhart geleitet und umfasste weiters Carl Walderdorff, Magdalena Wagner (alle M&A/Venture Capital), Christoph Ludvik (Arbeitsrecht) und Beatrice Blümel (IP).

 

Weitere Meldungen:

  1. Vonovia holt sich 850 Millionen Euro mit White & Case
  2. Rödl & Partner holt drei Transaktionsberater von Deloitte
  3. One Hotels kauft den Rest von Motel One: Die Kanzleien
  4. Schaeffler holt sich 850 Mio. Euro: White & Case berät Banken