17. Jun 2021   Business Recht

Signa Sports United: Latham & Watkins berät bei PIPE

©ejn

New York/Frankfurt. Signa Sports United und die Yucaipa Acquisition Corporation schließen sich zusammen. Latham & Watkins berät die Placement Agents beim PIPE.

Die Anwaltskanzlei Latham & Watkins hat die Placement Agents bei der Zeichnung neuer Aktien durch neue Investoren (PIPE) im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss von Signa Sports United (SSU) mit der Yucaipa Acquisition Corporation beraten.

Yucaipa ist eine von Ron Burke gegründete und an der New York Stock Exchange (NYSE) börsennotierte „Special Purpose Acquisition Company“ (SPAC) und SSU ist eine weltweit tätige Online Sport und -technologie-Plattform mit Sitz in Berlin. Der Zusammenschluss umfasse auch die Übernahme der WiggleCRC Group, einem weltweit tätigen Online Anbieter von Fahrrädern, der derzeit von Bridgepoint gehalten wird.

Durch die Transaktion soll der SSU ein Bruttoerlös von bis zu 645 Mio. US-Dollar zufließen, der zum einen auf der Einbringung von bis zu 345 Mio. US-Dollar an Barmitteln basiert, die auf dem Treuhandkonto von Yucaipa gehalten werden. Hinzu komme der Erlös aus dem PIPE in Höhe von 300 Mio. US-Dollar, die das ursprünglich anstrebte PIPE-Investment um 50 Mio. US-Dollar übersteigen sollen.

Ron Burkle selbst investiert in der PIPE Transaktion laut den Angaben 50 Mio. US-Dollar neben weiteren internationalen Investoren. Die derzeitigen Gesellschafter der SSU sollen 100 Prozent ihrer Anteile in die neue börsennotierte Gesellschaft einbringen.

Das Beratungsteam

Das Team bei Latham & Watkins bestand aus den Partnern Erika Weinberg (New York) und Oliver Seiler (Frankfurt) sowie den Associates Paul Rafla (New York) und Camilla Kehler-Weiß (Frankfurt).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gleiss Lutz begleitet Roche bei Kauf von TIB Molbiol
  2. Qualcomm kauft Wikitude mit DLA Piper
  3. Ampyr Solar schließt Pakt mit KlimaVest, Noerr berät
  4. CMS entwickelt Online-Tool für Vergabeverfahren