18. Jun 2021   Bildung & Uni Recht

Die Sieger des Kartellrecht Moot Court 2021

©ejn

Wien. Maximilian Pfeiffenberger von der WU Wien sowie Martin Spielhofer, Fabian Winkler und Franziska Guggi von der Uni Graz sind die Gewinner.

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) veranstaltete gemeinsam mit der Rechtsanwaltskanzlei Dorda und der European Law Students‘ Association (ELSA) Austria jetzt zum siebenten Mal den Kartellrecht Moot Court.

Die Studierenden demonstrierten dabei vor einem fiktiven Kartellgericht ihre rhetorischen Fähigkeiten und fachlichen Rechtskenntnisse. Der diesjährige Sachverhalt betraf den Bereich Gesundheits-Apps in Verbindung mit der Covid-19-Pandemie.

Preise für WU Wien und Uni Graz

Die Jury, bestehend aus Natalie Harsdorf (BWB), Heinrich Kühnert (Dorda) und Christian Gänser (EuGH) kürte als Sieger:

  • Maximilian Pfeiffenberger (WU Wien) in der Rubrik „Best Speaker“. Betreut wurde er von der Rechtsanwaltskanzlei Haslinger Nagele.
  • Martin Spielhofer, Fabian Winkler, Franziska Guggi von der Uni Graz in der Rubrik „Bestes Team“. Betreut wurden sie von der Rechtsanwaltskanzlei E+H Eisenberger + Herzog.

Die weiteren Teams wurden von den Rechtsanwaltskanzleien bpv Hügel, Cerha Hempel, Reidlinger Schatzmann, Binder Grösswang und Taylor Wessing betreut.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Hilfsmaßnahmen für kleine Unternehmen und EPU
  2. Anrainerparkzone, Kurzparkzone in Wien: Die neuen Regeln
  3. Wien Holding: Kurt Gollowitzer wird neuer Geschäftsführer
  4. 400 Millionen Euro für Ausbau der Seestadt Aspern