25. Jun 2021   Business

Frauenförderung: equalitA-Preis 2021 verliehen

equalitA 2021 ©BMDW / Hartberger

Wien. Fünf Unternehmen wurden für ihre innerbetriebliche Frauenförderung mit dem diesjährigen equalitA-Preis ausgezeichnet.

Mit dem equalitA-Award hat das Wirtschaftsministerium im Jahr 2020 ein neues Gütesiegel für innerbetriebliche Frauenförderung ins Leben gerufen. Neu ab Herbst 2021 ist, dass nicht nur Unternehmen für das Gütesiegel und die Auszeichnungen, sondern auch weitere Organisationen wie Universitäten, Fachhochschulen, Kammern, Ministerien, Vereine und NGO, einreichen können.

Die Auszeichnung ist unterteilt nach Großunternehmen und KMU in den Kategorien:

  • „Wirksamkeit in Bezug auf die Gleichstellung“
  • „Wirksamkeit für den Standort Österreich und Potenzial für Zukunftstrends“

Insgesamt wurden laut Wirtschaftsministerium 18 Maßnahmen von 11 Unternehmen eingereicht.

Die Preisträger

Die diesjährigen Gewinner sind:

  • Das Unternehmen Alpenland konnte die Jury als KMU in zwei Kategorien „Wirksamkeit in Bezug auf Gleichstellung“ und „Wirksamkeit für den Standort Österreich“ überzeugen.
  • Bei den Großunternehmen wurden KapschTrafficCom und EY Österreich in der Kategorie „Potenzial für Zukunftstrends“ ausgezeichnet.
  • Die Accenture GmbH wurde in der Kategorie „Wirksamkeit für den Standort Österreich“ als Sieger ausgewählt.
  • Die Österreichische Post AG konnte für die Kategorie „Wirksamkeit in Bezug auf Gleichstellung“ die Trophäe mitnehmen.

Ab sofort können auch Projekte für den equalitA-Preis 2022 eingereicht werden. Die Einreichfrist endet am 31.1.2022.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Women in Law und ÖRAK starten Mentoring-Programm
  2. Wenig Chefinnen in börsenotierten Unternehmen
  3. Forschung: Die Nominierten für den Houskapreis 2021
  4. Nachrichtenagenturen weiterhin ohne Binnen-I & Co