Neue Professorin für CSR an der WU: Wendy Chapple

Wendy Chapple ©NTU

Wirtschaftsunis. Wendy Chapple (51) soll als neue Professorin die Kompetenzen der WU in Sachen International Corporate Social Responsibiltiy (CSR) erweitern.

Die Neue am Department für Welthandel der Wiener Wirtschaftsuniversität WU promovierte 2004 an der Nottingham University Business School (NUBS) in Großbritannien mit dem Thema „The Impacts and Implications of the Landfill Tax on Waste Generation in the UK“.

Bereits 2002 war die Britin Co-Gründerin und stellvertretende Direktorin des International Centre for Corporate Social Responsibility (ICCSR) an der NUBS. Während dieser Zeit war sie an der Durchführung internationaler Workshops in Malaysia, New York und Chicago beteiligt und unterrichtete MBA-Lehrveranstaltungen in Malaysia und Singapur, heißt es weiter.

Seit 2017 ist Chapple Associate Professor in Management an der NBS. Ebenfalls seit 2017 ist sie Teil des Responsible and Sustainable Business Lab an der Nottingham Trent University.

Forschungsschwerpunkt Internationale CSR

In ihrer Forschung beschäftige sich Wendy Chapple mit internationalen, vergleichenden Analysen von Corporate Social Responsibilty. Ihr Schwerpunkt liegt auf Mustern und institutionellen Treibern von CSR in Asien, OECD- und Entwicklungsländern.

„Meine Forschungsschwerpunkte sind auch durch meinen wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund geprägt. Ich habe großes Interesse daran, die unterschiedlichen Zugänge zu CSR über Landesgrenzen hinweg zu analysieren, um zu verstehen, wie sich nationale Besonderheiten und Einrichtungen auf CSR auswirken“, so die neue WU-Professorin.

Die Auseinandersetzung mit Governance-Systemen in Entwicklungsländern bilde einen weiteren Schwerpunkt ihres Forschungsportfolios. In diesem Zusammenhang untersucht sie vor allem Multilevel-Governance-Strukturen und wie bestimmte Konstellationen von AkteurInnen, Instrumenten und Normen die Erreichung von Sustainable Development Goals (SDGs) beeinflussen.

Impact sowie die empirische und theoretische Bewertung von Nachhaltigkeitszielen aus der Unternehmensperspektive spielen ebenfalls eine wichtige Rolle in ihrer Forschung, so ihre neue Uni.

Das Statement

Wendy Chapple: „Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts habe ich die WU kennengelernt und freue mich nun schon sehr auf meine Tätigkeit in Wien. Nachhaltigkeit und Corporate Responsibility sind für jedes internationale Unternehmen essentiell, um erfolgreich zu sein. Komplexe, miteinander verknüpfte Kräfte prägen den zukünftigen Zustand des internationalen Geschäfts, die sich je nach Standort, Kultur und Gesellschaft unterscheiden. Diese Herausforderungen sind von Natur aus komplex und nicht einfach zu lösen. Führungskräfte in der internationalen Wirtschaft müssen analytische Fähigkeiten entwickeln, die sowohl die Komplexität der mit der Nachhaltigkeit verbundenen Herausforderungen als auch die damit verbundene Verantwortung bei den getroffenen Entscheidungen erfassen. Ich freue mich sehr darauf, zur Lehre und Forschung der WU in diesem wichtigen Bereich beizutragen.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gemeinnützige Stiftungen Europas tagen in Wien
  2. Neue WU-Professoren: Felbermayr und Fellner-Röhling
  3. DLA Piper: Klienten-Event für größte Pro Bono-Praxis
  4. Österreichs Mode-Firmen sollen Sicherheitspakt unterschreiben