08. Jul 2021   Business Motor Recht

Porsche startet Sportwagenfirma Bugatti Rimac mit CMS

Joint Venture Bugatti Rimac ©Porsche

Hamburg. Wirtschaftskanzlei CMS berät Volkswagen und Porsche beim Joint Venture „Bugatti Rimac“, das die Sportwagenmarke Bugatti unter ein neues Dach bringt.

Dabei haben sich der VW-Konzern in Gestalt der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG und die kroatische Rimac Automobili d.o.o. auf die Gründung eines Joint Ventures unter Einbindung der französischen VW-Konzerntochter Bugatti geeinigt.

Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume und Rimac-Gründer und CEO Mate Rimac gaben am Montag den Namen des neuen Hypercar-Herstellers bekannt: Bugatti Rimac. Das deutsche Handelsblatt brachte das Ergebnis in seiner Schlagzeile folgendermaßen auf den Punkt: „Der kroatische Elon Musk steuert jetzt Bugatti“.

Die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens mit Hauptsitz in Zagreb (Kroatien) ist für das vierte Quartal 2021 vorgesehen. Zuvor müssen noch Kartellbehörden in mehreren Ländern zustimmen. An dem Joint Venture Bugatti Rimac werden Rimac 55 Prozent und Porsche 45 Prozent der Anteile halten. Porsche ist bereits seit 2018 als Minderheitsgesellschafter an Rimac beteiligt.

So fahren die Sportwagen in das Joint Venture ein

Bugatti wird zunächst über den aktuellen Eigentümer Volkswagen in das Joint Venture eingebracht. Die Beteiligung an dem Joint Venture werde dann an Porsche übertragen.

Ein internationales CMS Team unter der Leitung der Lead Partner Hilke Herchen und Jacob Siebert hat Volkswagen und Porsche unter Einbindung von CMS-Teams in Kroatien, Frankreich und Luxemburg beraten. Bereits im März hatte ein Team von CMS Kroatien Porsche bei der Aufstockung ihrer Beteiligung an der Rimac betreut, heißt es dazu weiter.

Aufgrund der weltweiten Präsenz des Volkswagenkonzerns war eine fusionskontrollrechtliche Anmeldung des Joint Ventures in zahlreichen Jurisdiktionen erforderlich (Lead: Kartellrechts-Partner Christoff Soltau).

Die Beratungsteams

CMS Deutschland

  • Hilke Herchen, Lead Partnerin, Hamburg; Jacob Siebert, Lead Partner, Hamburg, beide Corporate/M&A
  • Christoff Soltau, Partner, Hamburg, Competition & EU
  • Heino Büsching, Partner, Hamburg, Tax Law
  • Nikolas Gregor, Partner, Hamburg, IP
  • Michael Kraus, Partner, Stuttgart, TMC
  • Matthias Löhle, Counsel, Frankfurt/Main; Frederike Volkmann, Counsel, Hamburg; Christoph Hempel, Associate, Hamburg, alle Corporate/M&A
  • Tobias Duhe, Senior Associate, Hamburg; Denis Schlimpert, Senior Associate, Hamburg, beide Competition & EU

CMS Kroatien

  • Marija Zrno
  • Ivan Sostaric
  • Karmen Sinožic
  • Tamara Jeliz Kazic
  • Marija Musec
  • Hrvoje Bardek

CMS Frankreich

  • Alexandra Rohmert
  • Caroline Froger-Michon
  • Margaux Deuchler
  • Arnaud Valverde
  • Camille Baumgarten

CMS Luxemburg

  • Gérard Maitrejean
  • Angelique Eguether
  • Frédéric Feyton
  • Victoria Gros
  • Cedric Dvoratchek

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gasspeicher-Ausbau: Westport übernimmt Stako mit Dorda
  2. Exit von has.to.be um 250 Mio. Euro: Die Berater
  3. Rechtshandbuch Legal Tech in neuer Auflage
  4. Banken platzieren Signa-Anleihe mit White & Case