09. Jul 2021   Business Recht

Logicdata geht an Jiecang Gruppe mit PHH und DLA Piper

Philip Rosenauer, Rainer Kaspar ©PHH

Möbelindustrie. Die Wirtschaftskanzleien PHH und DLA Piper beraten beim Verkauf der Logicdata Gruppe an die chinesische Jiecang Gruppe.

PHH Rechtsanwälte und DLA Piper Weiss-Tessbach berieten beim Verkauf der Logicdata Gruppe, eines österreichischen Herstellers und weltweit führenden Anbieters von Steuerungen und Antriebslösungen für elektrisch höhenverstellbare Möbel.

Die Unternehmensanteile wurden an die chinesische Zhejiang Jiecang Linear Motion Technology Co. Gruppe zu einem Kaufpreis von knapp 80 Millionen Euro verkauft. Zhejiang Jiecang werde darüber hinaus weitere 20 Millionen Euro in die Logicdata Group am Standort in Deutschlandsberg (Steiermark) investieren. PHH vertrat und beriet die Gesellschafter der Logicdata Gruppe, DLA Piper beriet die erwerbende Jiecang Gruppe.

Die Unternehmen

Mit der Akquisition von Logicdata möchte die Jiecang Gruppe ihr technologisches Know-how verbessern und ihre Marktanteile als High-End-Möbelhersteller vergrößern, wie es heißt. Logicdata beschäftigt weltweit rund 270 Mitarbeiter. Infolge der Transaktion wächst die chinesische Jiecang Gruppe auf rund 3.000 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von knapp 285 Millionen Euro.

Christian Temmel ©DLA Piper

„Wir freuen uns über den Abschluss dieser für die Logicdata Gruppe bedeutenden Transaktion und bedanken uns bei allen involvierten Parteien, und insbesondere bei den Kollegen von PHH, über die äußerst professionelle und ergebnisorientierte Arbeit“, so DLA Piper Partner Christian Temmel.

Die Beratungsteams

Rainer Kaspar (PHH) leitete die Transaktion gemeinsam mit Counsel Philip Rosenauer federführend auf Verkäuferseite. Mit im PHH Transaktionsteam arbeiteten zudem Nicolaus Mels-Colloredo (Partner, Arbeitsrecht), Wolfram Huber (Partner, Banking & Finance), Leopold Opferkuch (Rechtsanwalt, Arbeitsrecht), Daniela Olbrich (Counsel, Kartellrecht), Veronika Böhm (Rechtsanwältin, Regulatory) und Johannes Metzler (Rechtsanwaltsanwärter, Corporate).

Valerie Kramer ©Cornelis Gollhardt / DLA Piper

Zhejiang Jiecang Linear Motion Technology Co. wurde von Christian Temmel (Partner) und Valerie Kramer (Rechtsanwältin) von DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte federführend vertreten. Im DLA Piper Team waren außerdem Christian Knauder (Rechtsanwalt, Corporate), Sabine Fehringer (Partner), Veronika Appl (Counsel) und Stefan Panic (Counsel, alle IP & Datenschutz Wien), Oskar Winkler (Partner), Thomas Stiglbauer (Rechtsanwalt), Alexander Schultmeyer (Rechtsanwalt, alle Finance & Real Estate Wien), Claudine Vartian (Partner), Nicole Daniel (Counsel, beide Competition Wien), Stephan Nitzl (Partner), Martina Peric (Rechtsanwältin, beide Employment Wien), Andreas Daxberger (Partner), Christian Lielacher (Rechtsanwalt, beide Litigation Wien), sowie Miroslav Dubovsky (Partner, Prag), Dan Li (Transaction Lawyer, Hamburg), Matt Leivo (Partner, San Diego), Laura Marcelli (Legal Director, London), Katherine Chew (Partner, Singapur), Stewart Wang (Partner, China), Heng Loong Cheong (Partner, Hong Kong) sowie Anne Lochmann und Astrid Paller (beide Legal Project Management Team).

Die Transaktion wurde käuferseitig durch die M&A-Berater David Wright und Francis Wright von Turquoise International Ltd. begleitet.

 

    Weitere Meldungen:

  1. EQS mit Roadshows zu Whistleblowing-Gesetz
  2. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  3. Advant Beiten jetzt bei Legal Tech Hub Europe (LTHE)
  4. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr