13. Jul 2021   Business Finanz Recht

Piraeus Bank wird leichter mit Intrum und White & Case

©ejn

Restrukturierung. Kanzlei White & Case berät Intrum bei NPL-Verbriefungen der Piraeus Bank über 4,9 Mrd. Euro plus 1,92 Mrd. Euro.

White & Case hat Intrum AB bei zwei Verbriefungstransaktionen von notleidenden Kreditportfolios der Piraeus Bank, der größten Bank Griechenlands, beraten. Der Bruttobuchwert des Vega-Portfolios beläuft sich laut den Angaben auf rund 4,9 Mrd. Euro; auf rund 1,92 Mrd. Euro kommt das Phoenix-Portfolio.

„Neuer Meilenstein“

„Diese Transaktionen sind Teil einer breiten und langfristigen strategischen Partnerschaft zwischen Intrum und der Piraeus Bank, die mit dem Verkauf und der Ausgliederung der Recovery Banking Unit der Piraeus Bank an Intrum sowie der ersten Veräußerung des Portfolios notleidender Kredite durch die Emission einer einbehaltenen Verbriefung begann“, so White & Case Partner Dennis Heuer, der das White & Case Team leitete.

Die Vega- und Phoenix-Verbriefungen markieren „einen neuen wichtigen Meilenstein“ in der Beratung des Mandanten Intrum, so Heuer:

  • Das Vega-Verbriefungsportfolio, das von Vega I NPL Finance DAC, Vega II NPL Finance DAC und Vega III NPL Finance DAC gehalten wird, bestehe aus notleidenden Krediten, die sowohl durch Wohn- als auch durch Gewerbeimmobilien besichert sind.
  • Das Phoenix-Verbriefungsportfolio, das von Phoenix NPL Finance DAC gehalten wird, bestehe hauptsächlich aus notleidenden Wohnhypothekenkrediten.

Die gerateten Klasse-A-Schuldverschreibungen der Vega-Transaktion in Höhe von ca. 1,4 Mrd. Euro und der Phoenix-Transaktion in Höhe von ca. 950 Mio. Euro werden von einer Garantie der griechischen Regierung im Rahmen des Hellenic Asset Protection Scheme (HAPS) besichert. Das griechische Finanzministerium hat bereits seine Entscheidung über die Gewährung der HAPS-Garantie in Bezug auf die vorrangigen Schuldverschreibungen für jede der beiden Transaktionen erlassen.

Die Piraeus Bank und Intrum haben vereinbart, dass Intrum Hellas als Servicer sowohl für das Vega- als auch für das Phoenix-Portfolio fungiert. Intrum AB hat jeweils ca. 30 Prozent der Mezzanine-Notes für die Vega- und Phoenix-Verbriefungen erworben.

Das Beratungsteam

Das White & Case Team unter Federführung der Partner Dennis Heuer (Capital Markets, Frankfurt) und Henrik Wireklint (M&A/Corporate, Stockholm) bestand aus Counsel Claudio Medeossi (Capital Markets, Dubai & London) und Associate Alexander Kreibich (Capital Markets, London) sowie Transaction Lawyer Reetu Vishwakarma (Frankfurt).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gasspeicher-Ausbau: Westport übernimmt Stako mit Dorda
  2. Exit von has.to.be um 250 Mio. Euro: Die Berater
  3. Banken platzieren Signa-Anleihe mit White & Case
  4. Bawag Group erwirbt Hello bank! Österreich mit fwp