Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Tech, Tools

Neuer Master-Studiengang IoT an der FHTW Wien

©ejn

Postgraduate. Die FHTW will mit ihrem aktualisierten Master-Studium IoT-Branchenwissen vermitteln: Die Anmeldefrist wurde verlängert, Start ist dann im Herbst.

Der neue Master-Studiengang „Internet of Things und intelligente Systeme“ an der FH Technikum Wien soll ab dem Wintersemester 2021 ein breites Spektrum an Skills für die IoT-Branche vermitteln, wie es heißt. Bewerbungen für heuer sind nach Verlängerung nun bis 31. Juli 2021 möglich.

Eine vernetzte Welt

Wir leben in einer vernetzten Welt, in der Objekte vom Alltagsgegenstand bis zur Industrieanlage miteinander kommunizieren, heißt es beim Studienanbieter: Diese Vernetzung wird unter dem Begriff Internet of Things (IoT) zusammengefasst. Die Möglichkeiten sind groß, doch auch die potenziellen Probleme sind beträchtlich – zum Beispiel durch Millionen von Webcams, Routern und anderen Geräten, die von ihren Herstellern nicht mehr mit Software-Updates versorgt werden und anfällig für diverse Sicherheitslücken sind.

Das neue Studium kombiniere die Bereiche Systementwicklung und Kommunikationstechnologien und stelle damit eine zeitgemäße Ausbildung für EntwicklerInnen in diesem Bereich dar. Für das neue Ausbildungsangebot wurde der bereits bestehende Master-Studiengang Telekommunikation und Internettechno­logien inhaltlich weiterentwickelt und auf die aktuellen Anforderungen des Marktes angepasst, so die FTHW.

Der Fokus des in Abendform abgehaltenen Studiums liege nun auf der Analyse, der Konzeptionierung und der Implementierung von IoT-Systemen. Im Vordergrund stehen dabei laut Anbieter drei zentrale Komponenten:

  • Ganzheitliche Systeme (Systembegriff),
  • die Vernetzung von Systemen (Netzwerkbegriff) sowie
  • Automatisierung bzw. Unterstützung (Smartness).

„Das breite Spektrum an vermittelten Skills erlaubt die Ausübung einer Vielzahl an Berufen in der IoT-Branche“, so Studiengangsleiter Thomas Polzer: „Die angebotenen Spezialisierungsthemen bieten eine vertiefende Ausbildung und ermöglichen damit ein optimales Sprungbrett für die berufliche Laufbahn.“

Verlängerte Fristen für weitere Studiengänge

Die bis 31. Juli 2021 verlängerte Bewerbungsfrist gilt auch für die Bachelor-Studiengänge Elektronik und Wirtschaft, Informations- und Kommunikationssysteme, Smart Homes und Assistive Technologien, Maschinenbau, Mechatronik/Robotik und Human Factors and Sports Engineering.

Im Studiengang Elektronik ist noch bis 15.7. eine Bewerbung möglich. Neben Internet of Things und intelligente Systeme gibt es auch bei den Master-Studiengängen Embedded Systems, Leistungselektronik, Data Science und Sports Technology noch bis Ende Juli die Möglichkeit, sich zu bewerben.

 

Weitere Meldungen:

  1. Neuer Master „Legal Communication and Translation“ an der Uni Wien
  2. Neuer Uni-Lehrgang für Immo-Bewertung und Recht in Graz
  3. Der Fiskus feiert seine ersten Bachelor Professional-Studenten
  4. Thomas Fenzl leitet Wirtschaft & Management an FH Kärnten