14. Jul 2021   Business Finanz Recht

Post kauft Privatkundengeschäft von ING: Die Berater

Dieter Buchberger ©KPMG

Wien. Die Post AG erwirbt über ihre Tochter bank99 das Privatkundengeschäft der ING Bank in Österreich. Linklaters, KPMG Law und Binder Grösswang sind behilflich.

Dabei hat KPMG Law unter der Führung von Stefan Arnold und Dieter Buchberger den Käufer betreut, also die Post AG bzw. konkret deren Bankentochter bank99. Die Wirtschaftskanzleien Binder Grösswang und Linklaters wiederum berieten den Verkäufer, die ING-DiBa AG Frankfurt.

Die ING hatte im März zunächst angekündigt, sich vom unrentablen Sparkonten-Geschäft in Österreich trennen zu wollen. Nun übernimmt die Post von der ING Bank in Österreich die Girokonten, Konsum- und Hypothekarkredite sowie Wertpapierveranlagungen. Von der Übernahme nicht umfasst sind die reinen Sparkonten.

Ein Boost für die bank99

Mit dem Deal setzt die bank99 einen wichtigen Schritt zur Erweiterung ihrer Produktpalette und ihrer Kundenbasis, wie es heißt. Die Post AG hat die bank99 seinerzeit als Ersatz für die beendete Kooperation mit der Bawag gegründet und zeigt sich aktuell mit der Entwicklung der neuen Tochter zufrieden, auch wenn der Aufbau noch einiges Geld kosten werde.

Seit dem Start im April 2020 hat die neue Bank rund 80.000 Kunden an Bord geholt. Durch den Deal mit der ING kommen laut Post nun rund 100.000 weitere Kunden und eine Bilanzsumme von rund 1,7 Milliarden Euro dazu. Das Firmenkundengeschäft der Österreich-Zweigniederlassung verbleibe dagegen bei der ING.

Der rechtliche Vollzug des Erwerbs stehe unter den Bedingungen der kartell- und finanzmarktaufsichtsrechtlichen Genehmigung. Die Beratung durch KPMG Law umfasste laut den Angaben bislang vor allem die rechtliche Beratung bei der Angebotslegung, die Durchführung der rechtlichen Due Diligence, die Erstellung und Verhandlung der zugrundeliegenden Transaktionsdokumente sowie die Beratung im Rahmen des Unterschriftsprozesses. Die Beratung der Käuferin zu Aspekten des deutschen Rechts erfolgte durch KPMG Law Deutschland mit Sitz in Stuttgart.

Die Beratungsteams

  • Für die Post in Österreich: KPMG Law – Buchberger Ettmayer Rechtsanwälte. Im Team: Stefan Arnold (Lead Partner, Corporate/M&A), Dieter Buchberger (Lead Partner, Banking Regulatory), Johann Manuel Gasser (Senior Associate, Banking Regulatory), Andreas Flaig (Associate, Banking Regulatory), Thomas Androsch (Associate, Corporate/M&A), Karin Bruchbacher (Counsel, Competition/Antitrust) und Stefan Niederstrasser (Associate, Data Protection).
  • Für die Post in Deutschland: KPMG Law Deutschland. Im Team: Daniel Kaut (Partner, Deal Advisory/M&A), Torge Albrecht (Senior Manager, Deal Advisory/M&A), Lara Glowienka (Associate, Advisory/M&A), Matthias Henke (Partner, Banking Regulatory) und Susan Pischel-Bowien (Manager, Banking Regulatory).
  • Für die ING in Deutschland: Linklaters LLP. Im Team: Mario Pofahl (Partner), Maximilian Mann (Associate), Michael Leicht (Partner) und Martina Farkas (Managing Associate)
  • Für die ING in Österreich: Binder Grösswang Rechtsanwälte, mit Andreas Hable (Partner), Christian Wimpissinger (Partner) und Stefan Frank (Counsel).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gasspeicher-Ausbau: Westport übernimmt Stako mit Dorda
  2. Exit von has.to.be um 250 Mio. Euro: Die Berater
  3. Banken platzieren Signa-Anleihe mit White & Case
  4. Bawag Group erwirbt Hello bank! Österreich mit fwp