21. Jul 2021   Business Motor

Neue S-Klasse fährt bis zu 100 km elektrisch

Mercedes S-Klasse 2021 ©Mercedes-Benz AG

Plugin-Hybrid. Mercedes schickt mit dem S 580 e die vierte Generation seines Hybridantriebs auf die Reise: Die elektrische Mercedes S-Klasse soll ohne Abgase doppelt so weit kommen.

Stromer bauen ihre Marktanteile rasant aus, ob als reinrassiges E-Auto der Hybrid: Da will natürlich auch Daimler schon lange nicht mehr zurückstehen. Ab sofort ist nun auch das Flaggschiff Mercedes S-Klasse in neuer Plug-in-Hybrid-Version bestellbar – und zwar wahlweise mit kurzem oder langem Radstand.

Die Preise beginnen in Deutschland ab 123.736 Euro, heißt es bei Mercedes-Benz (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,5-1,1 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 33,0-26,0 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 22,0-20,2 kWh/100 km). Dabei vergrößert jetzt auch der neue Mild Hybrid S 580 4MATIC die Motorenauswahl: Diesen V8-Benziner mit integriertem Starter-Generator der zweiten Generation und 48-Volt-Bordnetz gibt es ab 126.366,10 Euro.

Zum Änderungsjahr habe Mercedes-Benz auch die Ausstattung des Flaggschiffs aufgerüstet: Das Aktive Fahrwerk E-Active Body Control kam dazu, außerdem sind einige von der Mercedes-Maybach S-Klasse bekannte Sicherheits- und Komfortoptionen sozusagen nach unten durchgesickert, zum Beispiel der MBUX Interieur-Assistent und der „Gurtbringer“ für den Fond.

Die Reichweite

Mit einer elektrischen Antriebsleistung von 110 kW/150 PS und einer rein elektrischen Reichweite von über 100 Kilometern (WLTP) kann der S 580 e in vielen Fällen ohne Einsatz des Verbrennungsmotors unterwegs sein, meint Mercedes-Benz wohl zu Recht: Jedenfalls wenn es um Innenstädte und anderen Nahverkehr geht. Die Reichweite hat sich laut Hersteller im Vergleich zum Vorgänger mehr als verdoppelt.

Andererseits ist gerade die Führungskräfte-Dienstreise eine Domäne der S-Klasse, und das Anfahren aller Deutschland-Töchter wird für den CEO auch mit dem S 580 e noch nicht elektrisch möglich sein. Aber dafür hat er ja den zweiten Motor an Bord: Die Basis des Hybridantriebs ist der Sechszylinder-Reihenmotor M 256 mit 270 kW/367 PS.

Die hohe Leistungsdichte des Hybridtriebkopfs werde mithilfe einer permanenterregten Innenläufer-Synchronmaschine erreicht. Das maximale Drehmoment der E-Maschine von 480 Nm sei ab der ersten Motorumdrehung bereit und soll der großen Limousine Agilität beim Anfahren und ein dynamisches Fahrverhalten verleihen. Die Höchstgeschwindigkeit im Fahrprogramm Electric  beträgt dabei 140 km/h, danach wird soft abgeregelt.

Neu ist gegenüber dem Vorgänger auch die Anordnung der Batterie im Fahrzeug: Der Gepäckraum hat nun keine Stufe mehr und bietet eine Durchlademöglichkeit. Für das dreiphasige Laden am Wechselstromnetz ist serienmäßig ein 11-kW-Ladegerät an Bord, für das Schnellladen mit Gleichstrom ein 60-kW-DC-Lader verfügbar. Selbst bei entleerter Batterie sei damit eine volle Aufladung in rund 30 Minuten realisierbar.

Neue Sicherheits- und Komfortfunktionen an Bord

Serienmäßig ist bei der S-Klasse das „Laderaum-Paket“, das auch die Hybrid-Variane an Bord hat: Mit Hands-Free Access lässt sich der Kofferraum per Kickbewegung unter der Heckschürze öffnen. Für sportliche S-Klasse-Besitzer bietet die Durchlademöglichkeit nun Platz für sperrige Gegenstände wie Ski. Und per Tastendruck lässt sich der Kofferraumdeckel dann aus der Ferne schließen.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Mercedes-Benz GLE und GLE Coupé als neuer Mildhybrid
  2. Der Mercedes-Stern wird 100 Jahre alt
  3. Luther hilft beim Verkauf von innogy eMobility Solutions
  4. Renault präsentiert das solarbetriebene Haus auf Rädern