10. Sep 2021   Business Recht

Lanserhof-Gruppe begibt Schuldschein mit Hengeler Mueller

©ejn

Gesundheitsresorts. Die Tiroler Lanserhof-Gruppe holt sich 44 Mio. Euro für ihren neuen Standort auf Sylt: Hengeler Mueller berät dabei.

Die Lanserhof-Gruppe sei als Anbieter von Gesundheitsresorts eine Institution für Prävention und Regeneration, heißt es bei der beratenden Kanzlei: Im Zuge der Finanzierung des Neubauprojektes auf Sylt hat die Lanserhof-Gruppe laut den Angaben nun erstmalig in der Firmengeschichte einen Schuldschein begeben. Der Schuldschein in Höhe von 44 Millionen Euro sei mit der Unterstützung der Deutschen Bank erfolgreich in Form eines Private Placements am Kapitalmarkt platziert worden.

Die Lanserhof-Gruppe rund um CEO Christian Harisch, einen österreichischen Unternehmer und Rechtsanwalt, hat sich vom Standort Lans bei Innsbruck aus zu einer mitteleuropäischen Gesundheitsgruppe entwickelt. Der Sitz ist heute in Deutschland, Standorte bestehen neben Lans auch am Tegernsee, in Hamburg, Sylt und London.

Das Beratungsteam

Hengeler Mueller hat Lanserhof bei der Transaktion beraten. Tätig waren die Partner Daniel Weiß (Finanzierung, Frankfurt) und Markus Ernst (Steuer, München) sowie die Associates Markus Reps, Henning Hilke (beide Finanzierung, Frankfurt) und Tobias Schwab (Steuer, München).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Cloud-Buchhaltung: Visma kauft ProSaldo mit Wolf Theiss
  2. Covid-19-Impfstoff als Nasenspray von der Uni Graz
  3. Start-up Personio wird 6-fach-Einhorn mit Hogan Lovells
  4. Binder Grösswang dockt bei the female factor an