13. Sep 2021   Business

Traditions-Chinese Laolao sperrt in der City auf mit Colliers

©Laolao

Wien. Trotz Pandemie eröffnet das traditionell chinesische Restaurant Laolao ab Dezember in der Wiener Innenstadt einen zweiten Standort. Colliers ist behilflich.

Mit dem Wunsch, ebenso gute Nudeltaschen wie die Oma zu servieren, eröffneten 2 Gastro-Expertinnen ein Restaurant in der Mariahilfer Straße 126, heißt es beim unterstützenden Immo-Berater Colliers: Der Name Laolao bedeutet „Oma“ und verhalf dem Konzept zu großem Erfolg, heißt es dazu weiter.

Daher komme jetzt die Fortsetzung in der Wiener Innenstadt: Mit Vermittlung von Colliers eröffnet im Dezember 2021 ein zweiter Laolao-Standort in der Herrengasse 6-8.

Aufsperren im Herrengasse-Hochhaus

Die 45m²-Fläche mit Schanigarten in dem geschichtsträchtigen Hochhaus werde derzeit von einer ehemaligen Felber-Filiale in ein stilvolles Restaurant umgebaut. Der Fokus werde auf Take-Away mit Street Food-Charakter liegen. Anziehen will man die Büroangestellten der Umgebung wie auch Passanten und Touristen am angrenzenden Michaelerplatz. Für ein modernes und gleichzeitig familiäres Ambiente sollen die Architekten Tzou Lubroth sorgen.

Tanja Tanczer, Head of Retail bei Colliers Österreich: „Laolao ist ein positives Beispiel für ein erfolgreiches Gastro-Konzept trotz Pandemie. Wien wird immer kosmopolitischer und daher passt das kreative Konzept der Laolao-Gastronominnen wunderbar zu diesem besonderen Standort im Hochhaus Herrengasse 6-8.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. BVK kauft Hamburger Großprojekt mit Clifford Chance
  2. Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb von Vienna House
  3. Anton Cech leitet künftig zwei Shopping Cities
  4. Die Blockchain als Hoffnung für den Immobilienmarkt