22. Sep 2021   Business Recht

Implenia-Hochbau geht an Zech Bau Austria mit KWR

Raphael Valenta ©Jochen Russmann

Bauunternehmen. KWR beriet Implenia beim Verkauf des Teilbetriebs Hochbau in Österreich an Zech Bau Austria.

Die entsprechenden Verträge wurden Anfang September von beiden Unternehmen unterzeichnet, so die Kanzlei. Die operative Verantwortung für den bisherigen Teilbetrieb Hochbau von Implenia in Österreich werde aller Voraussicht nach mit 31. Oktober 2021 an die ZECH Bau Austria GmbH übertragen. Einzelne Projekte, die sich bereits in der Ausführungsphase befinden, werden in der Verantwortung von Implenia durch die bestehenden Projektteams fertiggestellt.

Durch diesen Erwerb mache die Zech Group einen wichtigen Schritt im Ausbau ihrer Aktivitäten am österreichischen Markt. Implenia selbst will sich auf integrierte Bau- und Immobiliendienstleistungen in der Schweiz und Deutschland konzentrieren, sowie auf Tunnelbau und damit verbundene Infrastrukturprojekte in weiteren Märkten.

Das Beratungsteam

Das KWR-Team wurde von Rechtsanwalt Raphael Valenta geleitet. Er wurde von den Partnern Anna Mertinz (Arbeitsrecht) und Jan Philipp Schifko (Baurecht), der Implenia in Österreich regelmäßig berät und vertritt sowie Rechtsanwaltsanwärterin Stefanie Präauer (Gesellschaftsrecht) unterstützt.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Anwälte wollen Tariferhöhung: Protestmaßnahmen
  2. Alexander Hock ist jetzt Anwalt bei Kanzlei FSM
  3. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz
  4. Armenak Utudjian ist neuer Anwälte-Präsident, Cernochova Vize