06. Okt 2021   Business Finanz Recht Tools

DWS verkauft IKS an BlackFin Capital mit Hengeler Mueller

Sujet 70 Prozent ©ejn

Investment-Tools. Die französische BlackFin Capital Partners übernimmt die digitale Investment-Plattform IKS der DWS Group.

DWS werde sich dabei mit 30% an der neuen Einheit beteiligen, so die beratende Kanzlei Hengeler Mueller. DWS ist ein zur Deutschen Bank gehörender börsenotierter Vermögensverwalter.

DWS und BlackFin haben zudem eine langfristige strategische Partnerschaft vereinbart, um die digitale Investment-Plattform – sie ist vor allem auf das Fondsgeschäft spezialisiert – weiterzuentwickeln. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der kartell- und aufsichtsrechtlichen Genehmigung.

Das Beratungsteam

Hengeler Mueller berät BlackFin Capital Partners SAS zu der Transaktion. Tätig sind die Partner Dirk Bliesener (Finanzaufsichtsrecht/M&A, Frankfurt) und Jens Wenzel (M&A, Berlin) (beide Federführung) sowie die Partner Alf-Henrik Bischke (Kartellrecht, Düsseldorf), Markus Ernst (Steuern, München), Christian Hoefs (Arbeitsrecht, Frankfurt) und Oliver Rieckers (Gesellschaftsrecht, Düsseldorf), die Counsel Fabian Seip (Regulierung/Gewerblicher Rechtsschutz/IT, Berlin), Jan L. Steffen (Finanzaufsichtsrecht, Frankfurt) und Marvin Vesper-Gräske (M&A, Berlin) sowie die Associates Nicolas Kutscher, Ingo Berner, Clemens Höhn (alle M&A, Berlin), Christian Dankerl (Kartellrecht, Düsseldorf), Selina Rohr (Arbeitsrecht, Frankfurt), Tobias Schwab (Steuern, München) und Gerrit Tönningsen (Finanzaufsichtsrecht, Frankfurt).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gleiss Lutz begleitet VKTA und Sachsen bei Atom-Entsorgung
  2. Anadi Bank ernennt Alp Dalkilic zum FinTech-Vorstand
  3. TUI Cruises stockt Anleihe auf mit Latham & Watkins
  4. HETA ist fertig: Hypo-Gläubiger erhalten 86 Prozent