18. Okt 2021   Bildung & Uni Business

Veranstaltung zur Öko-Transformation am 19.10.2021

©EJN

Wien. Umweltbundesamt und Uni Wien widmen sich am 19.10. dem Thema „Was wohin wandeln“: Wie bringt man Konsumenten & Co zur ökologischen Transformation?

Um einen lebenswerten Planeten zu bewahren seien globale, nationale und regionale Anstrengungen in den nächsten zehn Jahren ausschlaggebend. Gefragt seien Ideen, Innovationen und Vorbilder, um die Weichen in Richtung Ressourcen-, Mobilitäts-, Ernährungs- und Energiewende zu stellen.

Der Inhalt

Karin Dobernig, Leiterin des Instituts für Nachhaltigkeit der FH Wiener Neustadt, wird im Impulsvortrag Perspektiven, Beteiligte und Rahmenbedingungen des Transformationsprozesses beleuchten.

Im Speziellen soll es um Rollen und Praktiken von Konsumentinnen und Konsumenten im Zusammenhang mit nachhaltigem Konsum und im Kontext einer nachhaltigen Ernährung gehen. Im Anschluss wird im „Dialog“ über Ressourcen, erneuerbare Energie usw. diskutiert. Die Dialogpartner*innen sind:

  • Andrea Kessler (Materialnomaden)
  • Felix Trummer (nobilegroup, Sonnenbank)
  • Fritz Hudribusch (Bau-, Umwelt- und Verkehrsamt, Wiener Neudorf) und
  • Karin Dobernig (Leiterin Institut für Nachhaltigkeit, FH Wiener Neustadt)

Die Teilnehmenden haben laut Postgraduate Center der Uni Wien die Möglichkeit, nach dem Impulsvortrag und dem Dialog per Chatfunktion Fragen an die Vortragenden zu stellen (Anmeldefrist läuft bis Dienstag 19. Oktober um 9 Uhr). Die Veranstaltung wird hybrid durchgeführt. Sie gehört zur Veranstaltungsreihe „Dialog für den Wandel“, die Raum für Gespräche und das Zusammentreffen zwischen Wissenschaft und Praxis schaffen soll.

 

    Weitere Meldungen:

  1. „Kids aufklären, bevor sie mit Strafrecht in Berührung kommen“
  2. Gewalt-Prävention an Schulen: Anwälte sollen aufklären
  3. Innovationpreis für Proteingewinnung aus CO2
  4. Österreichisches Umweltzeichen hat deutlichen CO2-Effekt