18. Okt 2021   Bildung & Uni Finanz Recht

White & Case hilft Intrum bei griechischer Schuldenverbriefung

©ejn

Athen. White & Case hat Intrum bei der Verbriefung eines notleidenden Kreditportfolios der Piraeus Bank im Volumen von 7,2 Milliarden Euro beraten.

Die Piraeus Bank ist die größte Bank Griechenlands. Das Sunrise I-Verbriefungsportfolio besteht aus ca. 205.000 Krediten und hatte zum 30. September 2020 einen Bruttobuchwert von 7,2 Mrd. Euro. „Die Sunrise I-Transaktion ist Teil des umfassenderen Sunrise-Transformationsprogramms, das die Piraeus Bank im März 2021 angekündigt hat“, so White & Case Partner Dennis Heuer, der das Transaktionsteam der Kanzlei leitete.

Der White & Case-Mandant Intrum, ein europaweit tätiges Credit Management- und Inkassounternehmen, hat mit der Piraeus Bank bereits zwei ähnliche Verbriefungstransaktionen abgeschlossen: Das Vega-Verbriefungsportfolio mit einem Bruttobuchwert von ca. 4,9 Mrd. Euro und das Phoenix-Verbriefungsportfolio mit einem Bruttobuchwert von 1,92 Mrd. Euro.

Die Konstruktion

Das Sunrise I-Verbriefungsportfolio, das von Sunrise I NPL Finance DAC gehalten wird, besteht aus notleidenden Privat- und Unternehmenskrediten. Die gerateten Klasse A-Schuldverschreibungen in Höhe von rund 2,45 Mrd. Euro werden von einer Garantie der griechischen Regierung im Rahmen des Hellenic Asset Protection Scheme (HAPS) besichert.

Das griechische Finanzministerium hat die Gewährung der HAPS-Garantie in Bezug auf die vorrangigen Schuldverschreibungen für die Transaktion bereits genehmigt, heißt es weiter. Piraeus und Intrum haben vereinbart, dass Intrum Hellas als Servicer des Sunrise I-Portfolios fungieren wird. Die Intrum Holding AB hat rund 49 Prozent der Mezzanine- und Junior-Notes der Verbriefung mit einem Gesamtnominalwert von rund 2,34 Mrd. Euro erworben.

Das Beratungsteam

Das White & Case Team unter gemeinsamer Federführung der Partner Dennis Heuer (Capital Markets, Frankfurt) und Henrik Wireklint (M&A/Corporate, Stockholm) bestand aus Counsel Claudio Medeossi (Capital Markets, Dubai & London) und Associate Marcin Zawadzki (Capital Markets, Dubai) sowie Transaction Lawyer Reetu Vishwakarma (Frankfurt).

 

    Weitere Meldungen:

  1. „Die Zinsen gehen in Richtung 1,5 Prozent“
  2. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  3. Banken: Raisin holt Sparte von August Lenz mit Freshfields
  4. Inkasso: „Freundliches Auftreten bringt raschere Lösung“