20. Okt 2021   Business Finanz Recht

Julius Bär holt sich 320 Mio. US-Dollar mit NKF

©ejn

Schweiz. Die Julius Bär Gruppe hat Additional Tier 1 (AT1) Wertpapiere im Volumen von 320 Mio. US-Dollar platziert. Wirtschaftskanzlei NKF war behilflich.

Niederer Kraft Frey (NKF) hat die globale Schweizer Private-Banking-Gruppe Julius Bär bei einer Emission im Volumen von 320 Millionen US-Dollar beraten.

Die Emission

Die Anleihen haben einen Koupon von 3,625 Prozent und sind halbjährlich zahlbar, die Stückelung lag bei 200.000 Dollar aufwärts. Citigroup Global Markets, Bank Julius Bär & Co. sowie DBS Bank haben die Emission begleitet und sie erfolgreich bei Privatbanken und institutionellen Anlegern in Asien und Europa platziert, so die beratende Kanzlei.

Das NKF-Team bestand aus Partner Daniel Bono, Senior Associate Giulia Ghezzi (beide Capital Markets) und Partner Markus Kronauer (Tax).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Parteien mögen Interne Revision, außer sie ist Pflicht
  2. Eiffel im Pakt mit Pacifico, Clifford Chance berät
  3. Sabine Stöger wird CFO der ERGO Versicherung
  4. GalCap Europe kauft erstes Wiener Zinshaus mit Wolf Theiss