03. Nov 2021   Bildung & Uni Business Recht

13. „Big Deal“ bei Cerha Hempel zum Thema SPACs

Herta Stockbauer, Clemens Hasenauer ©AlexanderMüller / www.alexandermueller.at

Wien. Wirtschaftskanzlei Cerha Hempel veranstaltete wieder den „Big Deal“: Er lässt Studierende Praxisluft schnuppern. Diesmal ging es um den Einsatz der neuen Börse-Vehikel „SPACs“.

Im Rahmen des „Big Deal“ Workshops simulierten fünfzehn High Potentials am 28. September 2021 eine M&A-Transaktion und erhielten wertvolle Praxistipps, so die Kanzlei. Am Abend lud Cerha Hempel dann zum traditionellen „Big Deal Networking“ und zur Podiumsdiskussion.

Cerha Hempel Managing Partner Clemens Hasenauer sprach dabei mit Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzende der BKS Bank, über Karriereperspektiven, Erfolgsgeheimnisse und die eigene berufliche Laufbahn.

Event hat 13 Jahre Geschichte

Cerha Hempel zeigt sich über den Erfolg des Formats erfreut: Seit mehr als zehn Jahren soll es ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber die Möglichkeit geben, im Rahmen eines Workshops eine praxisnahe Simulation einer Transaktion und erste Einblicke in die M&A Praxis zu gewinnen. Ein Nebeneffekt, den der „Big Deal“ mit ähnlichen Formaten anderer Kanzleien gemein hat: Er lässt natürlich auch erste Einblicke in das Potential der angehenden Wirtschaftsanwält*innen zu.

Heuer wurde beim Big Deal das Thema „SPACs“ (Special Purpose Acquisition Company) schwerpunktmäßig beleuchtet. SPACs, also Mantelgesellschaften, die über einen Börsegang vorab Geld einsammeln und dieses dann in geeignete Zielobjekte investieren, haben in letzter Zeit ausgehend von den USA viel Bewegung ins Geschehen auf den Finanzmärkten gebracht.

„Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis“

„Wir wollen für High Potentials eine Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis schaffen. Durch den Big Deal bekommen herausragende Studierende bzw. Absolvent*innen an Hand von Deals, wie sie uns täglich beschäftigen, Einblicke in die Berufswelt des Transaktionsanwalts, die auf der Universität so nicht vermittelt werden können. Die Qualität der Teilnehmer hat wieder gezeigt, dass wir uns auch in Zukunft auf hervorragend ausgebildete M&A Anwälte freuen dürfen“, so Clemens Hasenauer, Managing Partner und Leiter des Departments Corporate Transactions bei Cerha Hempel.

Der Cerha Hempel „Big Deal“-Workshop biete jährlich Studierenden, Absolvent*innen und Dissertant*innen der Rechtswissenschaften oder des Wirtschaftsrechts die Chance, hinter die Kulissen einer M&A-Transaktion zu blicken. Die Aufgabenstellung des Workshops reiche von der Organisation des Verkaufsprozesses über die Geheimhaltungsvereinbarungen, der Legung eines Übernahmeangebots, der ad-hoc-Publizität, der Due-Diligence-Prüfung, dem Signing und dem Closing bis hin zur Post Merger Integration. In Gruppen werden anhand einer realen M&A- Musterdokumentation Lösungen erarbeitet und präsentiert.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wolf Theiss berät Tom Tailor bei Deal mit Sportina Bled
  2. DB Schenker übernimmt USA Truck mit Latham & Watkins
  3. Wayss & Freytag geht an Zech mit Gleiss Lutz
  4. CBRE kauft Green Soluce für mehr ESG-Beratung