04. Nov 2021   Business Recht

OSK bringt den Stern zu Omnicom: Luther hilft

©ejn

New York/Köln. Die PR-Agentur Oliver Schrott Kommunikation (OSK) ist nun Teil der Omnicom Group. Sie hat große Kunden wie Mercedes-Benz dabei. Kanzlei Luther ist beratend aktiv.

Oliver Schrott Kommunikation (OSK), gegründet 1993, ist eine der führenden deutschen PR- und Kommunikationsagenturen, mit rund 225 Angestellten und Büros in Köln sowie sechs weiteren Standorten in Deutschland, den USA und China. Die Agentur arbeitet für Mercedes-Benz und für weitere bekannte Namen wie Siemens und ZF.

Käufer Omnicom ist ein an der New Yorker Börse NYSE gelistetes, international tätiges Netzwerk für Marketing und Kommunikation, mit rund 77.000 Mitarbeitern und rund 15 Milliarden US-Dollar Umsatz in etwa 70 Ländern. Bei dem Verkauf ließen sich die Altgesellschafter der Agentur von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft begleiten.

Unter neuem Dach

Mit Omnicom als Partner möchte OSK sein Leistungsangebot ausbauen, heißt es. Dazu gehöre eine weitere Internationalisierung der Agentur über ihre bestehenden Auslandsstandorte in New York und Beijing hinaus. OSK werde künftig als eigenständige Marke innerhalb der Omnicom Public Relations Group operieren – einem Zusammenschluss von Public Relations- und Spezialagenturen innerhalb der Omnicom Group.

Omnicom plane, durch den Agenturzuwachs eine voll integrierte, globale Agentureinheit unter dem Namen „Team X“ zu schaffen, über die sämtliche Kommunikations- und Marketingaktivitäten von Mercedes-Benz abgedeckt werden. Agenturgründer Oliver Schrott werde als Präsident und CEO gemeinsam mit den langjährigen Geschäftsführern Michael Kemme und Marc Wolter an der Spitze von OSK bleiben.

Das Beratungsteam

Für Oliver Schrott Kommunikation waren bei Luther tätig: Philipp Dietz (Partner, Federführung), Thomas Weidlich (Partner), Shen Yuan (Counsel), Madeleine Martinek (Associate; alle Corporate/M&A). Außerdem Maximilian Dorndorf (Partner, IT-Recht); Klaus Thönißen (Partner, Arbeitsrecht) und Anne Caroline Wegner (Partnerin, Kartellrecht).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Clemens Stieger ist jetzt Anwalt bei Eversheds
  2. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  3. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  4. Mathias Drescher ist jetzt Anwalt bei Binder Grösswang