10. Nov 2021   Business Recht

Coloplast kauft Atmos Medical mit Kromann Reumert, Gleiss Lutz

©ejn

Healthcare. Coloplast kauft die Atmos Medical Group um rund 2,15 Milliarden Euro. Die Wirtschaftskanzleien Kromann Reumert sowie Gleiss Lutz helfen.

Atmos Medical ist laut den Angaben Weltmarktführer im Bereich Laryngektomie (Kehlkopfoperationen). Die dänische Coloplast legt für die Gruppe den Betrag von 16 Mrd. DKK (ca. 2,155 Mrd. Euro) auf den Tisch.

Verkäufer ist PAI Partners, ein international tätiges Private Equity-Unternehmen mit Sitz in Paris. Der Vollzug der Transaktion unterliege den üblichen behördlichen Genehmigungen und werde für das 2. Quartal 2021/2022 erwartet.

Die Berater

Im Gleiss Lutz-Team für Coloplast waren Patrick Kaffiné (Partner, Frankfurt) und Martin Viciano Gofferje (Partner, Berlin, beide M&A, beide Federführung). Weiters dabei waren Andrej Popp (Frankfurt), Christoph Meissner, Viktor Gorlow (alle M&A), Enno Burk (Counsel), Dilara Puls (beide Healthcare, alle Berlin), Tim Weber (Partner), Maximilian Leisenheimer (beide Immobilienrecht, Frankfurt), Birgit Colbus (Counsel, Kartellrecht, Frankfurt), Jacob von Andreae (Partner), Matthias Hahn (beide Regulatory, Düsseldorf), Matthias Werner (Counsel), Sebastian Girschick (beide IP/IT, München), Simon Wegmann (Datenschutz, Berlin), Doris-Maria Schuster (Partner), Hauke Darius Wolf (beide Arbeitsrecht, Hamburg), Matthias Böglmüller (betriebliche Altersversorgung, München), Frank Schlobach (Partner), Yvonne Gerster (beide Finance, Frankfurt), Tobias Harzenetter (Partner), Julian Aicher (beide Gesellschaftsrecht, München), Eike Bicker (Partner) und Marina von Eicke und Polwitz, Felix Wrocklage (alle Compliance, Frankfurt).

Gleiss Lutz hat zu deutschem Recht beraten. Lead Counsel für Coloplast war die dänische Wirtschaftskanzlei Kromann Reumert (Kopenhagen).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  2. Friedrichshafen wehrt Zeppelin-Angriff ab mit Clifford Chance
  3. Bain gibt Geldspritze für Ataccama mit Wolf Theiss
  4. Gurkerl-Mutter Rohlik erhält 220 Mio. Euro: Die Berater