19. Nov 2021   Bildung & Uni Personalia Recht

Sebastian Reiter wechselt von Jones Day zu bpv Hügel

Sebastian Reiter ©bpv Hügel

Wien/Frankfurt. Sebastian Reiter (32) ist neuer Anwalt der Wirtschaftskanzlei bpv Hügel. Er ist auf Kartellrecht und Dispute Resolutions spezialisiert.

Die bpv Hügel-Partner Astrid Ablasser-Neuhuber (Head of Competition and Antitrust) und Florian Neumayr (Co-Managing-Partner) heißen Reiter in den entsprechenden Teams der Kanzlei herzlich willkommen, heißt es in einer Aussendung.

Die Laufbahn

Dr. Sebastian Reiter LL.M. (Yale) kommt von Jones Day in Frankfurt, wo er u.a. große US-amerikanische, europäische und chinesische Mandanten im österreichischen und europäischen Kartellrecht betreut habe. Seine Berufspraxis schließt Fusionskontrolle, Investitionskontrolle, sowie komplexe Verfahren vor europäischen und österreichischen Gerichten sowie Schiedsverfahren im Energiesektor ein.

Davor war er im Kartellrechtsteam einer anderen österreichischen Kanzlei tätig und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Obersten Gerichtshof. Reiter hat nach Studien an der Universität Wien und Panthéon-Assas im Energierecht am Institut für Zivilrecht der Universität Wien promoviert und absolvierte das LL.M.-Studium an der Yale Law School als Fulbright Stipendiat. Er lehrt „Private Law Theory“ an der Universität Wien.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Good News und Bad News für Europacloud Gaia-X
  2. Luggit schleppt die Koffer mit Sabadello Legal
  3. Tiger Global investiert in Hive Technologies mit Gleiss Lutz
  4. Immobilien: White & Case berät Banken bei Sirius-Emission