22. Nov 2021   Bildung & Uni Motor Recht

Führerschein: Theoriekurse dürfen online stattfinden

©ejn

Lockdown. Das Verkehrsministerium ermöglicht mit einer Kundmachung den Einsatz von E-Learning bei den Theoriekursen der Führerscheinausbildung.

Fahrschulen können im Zeitraum der aktuellen Ausgangsbeschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus die theoretische Ausbildung auch online abhalten, teilt das Klimaschutz- und Mobilitätsministerium mit. Die Regelung gilt seit Montag und bis 14.1.2022.

Verordnungen angepasst

„Um weitere Einschränkungen zu vermeiden, ist die theoretische Führerscheinausbildung jetzt für die aktuelle, schwierige Zeit auch im E-Learning möglich. Denn wer aktuell mitten im Führerscheinkurs steckt, vielleicht schon zu lernen begonnen hat, soll das auch weiter tun können“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler. Dabei gelte:

  • Für die Abhaltung von Online-Kursen muss sichergestellt werden, dass die Schülerinnen und Schüler mit den Lehrpersonen interagieren können und die Möglichkeit haben direkt Fragen zu stellen.
  • Zudem darf die Gruppengröße im E-Learning jene in Präsenzkursen der Fahrschule nicht überschreiten.

Bereits im Frühjahr hat das Klimaschutzministerium während der Schutzmaßnahmen mit einem Erlass dafür gesorgt, dass die Führerscheinausbildung auch online abgehalten werden kann. Mittlerweile wurde eine entsprechende Regelung laut den Angaben auch in der Kraftfahrgesetz-Durchführungsverordnung (KDV) verankert.

 

    Weitere Meldungen:

  1. NoVA-Erhöhung treibt Gebrauchtwagen-Käufe an
  2. Befreiung von der NoVA für Menschen mit Behinderung
  3. 125 Jahre: Der erste Lkw feiert Geburtstag
  4. Autotuning kann teuer werden, warnt D.A.S.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare werden moderiert (Nutzungsregeln).