01. Dez 2021   Personalia Recht

Neue Anwälte bei Philadelphy-Steiner und ScherbaumSeebacher

Caroline Weerkamp ©Jeff Mangione

Wien. Caroline Weerkamp ist neue Partnerin bei Kanzlei Philadelphy-Steiner. Und ScherbaumSeebacher erhält durch Alexander Bobek Verstärkung am Standort Wien.

Familienrechtsboutique Philadelphy-Steiner erhält eine neue Partnerin: Caroline Weerkamp ist im Jänner in die Kanzlei eingestiegen und wurde nun mit 1.12.2021 zur Partnerin ernannt, so eine Mitteilung. Die Prozessanwältin für Zivilrecht ist in den Bereichen streitiges Zivilprozessrecht, Familienrecht, umfassende Nachlassplanung und Versicherungsrecht tätig.

Die Laufbahn

Weerkamp studierte Jus an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, absolvierte ein Auslandssemester in Amsterdam und sammelte internationale Erfahrung bei dem damaligen UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf physische und psychische Gesundheit in Mumbai. Ihre juristische Laufbahn begann sie während ihres Studiums u.a. bei Wolf Theiss und war danach in spezialisierten Litigation-Kanzleien tätig, heißt es weiter.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liege im Versicherungsrecht. Sie war Unternehmensjuristin bei der HDI Versicherung AG und absolviert derzeit ein Postgraduate Studium (LL.M.) für Versicherungsrecht an der Donau Universität Krems. Weerkamp ist Mit-Organisatorin des Netzwerks „Women in Law“ und bei der Initiative „Women in Insurance Austria“ aktiv. Seit 2021 ist sie als Rechtanwältin eingetragen.

„Caroline ist die perfekte Ergänzung unseres hochspezialisierten Teams im Familienrecht. Sie ist eine hervorragende Prozessanwältin und betreut streitige Angelegenheiten in unserer Kanzlei. Unsere Klientel schätzt ihr strategisches Denken und ihre Durchschlagskraft bei Gericht“, so Kanzlei-Namenspartnerin Valentina Philadelphy-Steiner.

Caroline Weerkamp: „Es ist mir ein echtes Anliegen, das Beste für meine Mandanten und Mandantinnen herauszuholen. Manchmal ist dies leider nur im streitigen Verfahren durchsetzbar.“ Sinnvolle Strategieplanung sei eine wichtige Voraussetzung für Verhandlungen, egal ob gerichtlich oder außergerichtlich.

ScherbaumSeebacher erhofft sich viel von Alexander Bobek

Wachstum aus den eigenen Reihen meldet die Kanzlei ScherbaumSeebacher, konkret das Wiener Büro betreffend: Alexander Bobek ist demnach ab Dezember 2021 Konzipient bei der Wirtschaftskanzlei. Bobek, der an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) studierte, war zuvor vier Jahre lang als juristischer Mitarbeiter für den Standort am Wiener Graben tätig. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit seien u.a. das Gesellschaftsrecht und der Bereich Private Clients.

Alexander Bobek ©ScherbaumSeebacher

„Wir bei ScherbaumSeebacher sind sehr stolz darauf, High Potentials die besten Aufstiegschancen innerhalb der Kanzlei zu ermöglichen. Es ist uns daher eine Freude, dass Alexander Bobek uns nach vier Jahren als juristischer Mitarbeiter nun als Rechtsanwaltsanwärter unterstützt“, so Gerold Oberhumer, Partner und Leiter des Wiener Standorts.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  2. Friedrichshafen wehrt Zeppelin-Angriff ab mit Clifford Chance
  3. Bain gibt Geldspritze für Ataccama mit Wolf Theiss
  4. Gurkerl-Mutter Rohlik erhält 220 Mio. Euro: Die Berater