06. Dez 2021   Bildung & Uni Business Recht

Dissertationspreise: Digitale Innovation, Energierecht und mehr

Monica Fernandez Quintero, Victoria Reibenspiess, Martin Weiss ©Privat

Uni Innsbruck. Monica Lisa Ines Fernandez Quintero, Victoria Alexandra Reibenspiess und Martin Karl Weiss erhielten den österreichischen Dissertationspreis 2021.

Sie werden konkret für ihre herausragenden Abschlüsse von Doktoratsstudien an der Universität Innsbruck mit dem „Award of Excellence 2021 des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung“ ausgezeichnet.

Die Auszeichnungen

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vergibt der Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung seit dem Jahr 2008 jährlich einen Preis für herausragende Dissertationen an den österreichischen Universitäten. Heuer wurde diese Auszeichnung zum vierzehnten Mal verliehen.

Die besten Absolventinnen und Absolventen von Doktoratsstudien des Studienjahres 2020/2021 wurden mit dem „Award of Excellence“ in Höhe von 3.000 Euro ausgezeichnet. An die Universität Innsbruck gingen drei Preise.

Die Preisträger*innen sind konkret:

  • Dr.in Monica Lisa Ines Fernandez Quintero, BSc MSc: „The Dynamic Nature of Antigen Receptors“ (Doktoratsstudium Chemie, Dissertationsgebiet: Chemie)
  • Victoria Alexandra Reibenspiess, BSc MSc PhD: „Digital Innovation Actors“ (Doktoratsstudium Management, Dissertationsgebiet: Betriebswirtschaft)
  • Dr. Martin Karl Weiss, LL.B. LL.M.: „Die verwaltungsrechtliche Interessenabwägung im Wandel: Neue rechtliche Einflüsse von erneuerbaren Energien am Beispiel der Genehmigung von Kleinwasserkraftanlagen“ (Doktoratsstudium Rechtswissenschaften, Dissertationsgebiet: Rechtswissenschaften)

 

    Weitere Meldungen:

  1. START-Preis für die Suche nach dem Attosekunden-Mikroskop
  2. Neuer Förder-Hub für Digitalisierung im Tourismus
  3. Ulrich Zafoschnig wird neuer COFAG-Geschäftsführer
  4. Mehr Tempo bei Erneuerbaren: „Das Geld ist da, keine Frage“