07. Dez 2021   Business Recht Tools

Everphone holt sich 200 Mio. Dollar mit Hogan Lovells

©ejn

Berlin/Frankfurt. Das Start-up everphone bietet Firmensmartphone-Services und erhält per neuer Finanzierungsrunde 200 Mio. US-Dollar. Hogan Lovells und YPOG sind behilflich.

Unter Leitung der Frankfurter Partner Dietmar Helms und Bianca Engelmann hat Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells den „Phone as a Service“-Anbieter everphone beim Abschluss einer Finanzierungsrunde beraten, heißt es dazu: Das Gesamtvolumen der Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung beläuft sich laut den Angaben auf 200 Millionen US-Dollar.

Wachstumsinvestor Cadence Growth Capital führte als Leadinvestor die Eigenkapitalfinanzierung an. Zudem beteiligten sich die Bestandsinvestoren Deutsche Telekom, AlleyCorp sowie signals Venture Capital erneut. Das frische Fremdkapital werde in Form von Green Loans im Rahmen einer Warehouse-Financing-Struktur zur Verfügung gestellt. Per Konsortialkreditvertrag gibt es Geld von Deutscher Bank und The Phoenix Insurance Company.

Das Angebot

Das Berliner Start-up everphone biete seit 2016 eine One-Stop-Lösung für Firmensmartphones an. Mit einem „Phone as a Service“-Konzepts stelle es Unternehmen Lösungen zur Beschaffung, Verwaltung und Integration mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets zur Verfügung.

Mit dem frischen Kapital plane everphone, im Bereich der mobilen Endgeräte die nachhaltige Nutzung zu stärken und Ressourcen wie seltene Erden und andere Bestandteile zu schonen. Darüber hinaus sollen der Marktanteil ausgebaut und die Internationalisierung, der Personalaufbau, die Produktentwicklung und das Wachstum der aktiven Geräteflotte, die derzeit rund 100.000 Geräte umfasst, vorangetrieben werden.

  • Hogan Lovells berate everphone regelmäßig mit dem Frankfurter Kapitalmarkt-Partner Dietmar Helms in Finanzierungsangelegenheiten, wie auch aktuell in allen Fragen zur Fremdkapitalfinanzierung in dieser Finanzierungsrunde, heißt es. Im Team waren auch Bianca Engelmann (Partnerin, Banking), Antonia Wolf (Senior Associate, Banking), Maria Eugenia Fojo (Associate, Banking) (alle Frankfurt) und Florian Putzka (Senior Projects Associate, Kapitalmarktrecht, Dubai).
  • Die Beratung in Bezug auf die gesellschaftsrechtlichen Aspekte der Fremdfinanzierung übernahm ein Team der Kanzlei YPOG um Partner Benjamin Ullrich.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  2. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  3. Friedrichshafen wehrt Zeppelin-Angriff ab mit Clifford Chance
  4. Bain gibt Geldspritze für Ataccama mit Wolf Theiss