10. Jan 2022   Business Recht

Helios baut Airport-Logistikzentrum: Schindler und PwC helfen

Clemens Philipp Schindler ©Schindler

Wien. Schindler berät Immobilienentwickler Helios Real Estate beim Kauf eines künftigen Logistikzentrums am Wiener Flughafen. Der Verkäufer wird von PwC Legal betreut.

Schindler Attorneys hat den Immobilientwickler Helios Real Estate beim Erwerb einer rund 21 Hektar großen und unmittelbar an den Flughafen Wien angrenzenden Liegenschaft beraten, auf der ein 70.000 m² großes Logistikzentrum errichtet wird. Diese Betriebsneuansiedlung in der AirportCity schafft laut den Angaben rund 1.000 neue Arbeitsplätze.

Das Projekt

Die internationale Immobilienentwicklungs- und Investitionsfirma Helios Real Estate wird auf dem 213.000 m² großen Grundstück neben dem Flughafen-Areal mehrere Logistikhallen mit rund 70.000 m³ Nutzfläche errichten. Der Baubeginn ist für 2022 vorgesehen. Ein entsprechender Kaufvertrag über das Grundstück wurde von Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien, Wolfgang Scheibenpflug (Bereichsleiter Immobilien- und Standortmanagement) und Christoph Traunig, Director Europe der Helios Real Estate, unterzeichnet.

Helios Real Estate wurde 1996 gegründet und habe seither Logistikflächen von insgesamt rund einer Million m² erfolgreich entwickelt. Der größte kroatische Logistikpark in Zagreb wurde jüngst an institutionelle Investoren verkauft, wobei Schindler Attorneys Helios Real Estate bereits seit diesem Projekt begleitet. In UK wurde 2021 eine Übereinkunft mit Amazon für den Bau einer Logistikimmobilie mit über 200.000 m² abgeschlossen. In der Pipeline für das Jahr 2022 seien aktuell Projekte mit einem Gesamtentwicklungswert von rund 500 Mio. Euro.

Die Statements

„Trotz Krise wächst die AirportCity weiter: Der Bedarf an Logistik- und Gewerbeflächen im Flughafenbereich ist durch die Störung der globalen Logistikströme während der Covid-19-Pandemie enorm gestiegen. Die Neuordnung der globalen Logistik hat zu neuen Ansiedlungsprojekten in der Airport-Region geführt“, so Airport-Vorstand Günther Ofner.

„Der Flughafen Wien mit seiner direkten Anbindung an die Autobahn und damit an globale und lokale Lieferketten ist für uns in der Entwicklung und für unsere Mieter ein absoluter Top-Standort. Es freut uns sehr, diese Entwicklungsoption wahrzunehmen und eine der größten verbleibenden Flächen in dieser Region zu erwerben. Unser Dank gilt dem Flughafen Wien für seine große Unterstützung und das Committment, in schwierigen Zeiten wie diesen eine große und komplexe Vereinbarung abzuschließen“, so Helios-Director Christoph Traunig.

Die Berater

  • Das Transaktions-Team bei Schindler Attorneys unter der Federführung der Partner Martin Abram (Immobilienrecht) und Clemens Philipp Schindler (Gesellschaftsrecht/M&A und Steuerrecht) bestand laut den Angaben fern aus Isolde Klinger (Senior Associate, Gesellschaftsrecht/M&A), Daniel Kropf (Senior Associate, Steuerrecht) und Simon Fehlhofer (Associate, Gesellschaftsrecht/M&A).
  • Ein Team um Christoph Urbanek (Partner Immobilienrecht und Finanzierung) ist mit der Finanzierungsberatung betraut.
  • Schindler Attorneys begleitete die Transaktion als Lead Counsel, English Counsel von Helios Real Estate war die Kanzlei Macfarlanes aus London.
  • Die Verkäufer wurden von PwC Legal beraten (Partner Karl Koller).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Flüchtlingshilfe: DLA Piper tut mehr für UNHCR
  2. Juristenverband: Künftig gibt es Sommerfest und Ball
  3. Daniel Lungenschmid jetzt Director bei LeitnerLaw
  4. Philipp Zumbo jetzt Partner bei Taylor Wessing