12. Jan 2022   Business Personalia Recht Tools

Valerie Höllinger wird CEO von Austrian Standards

Valerie Höllinger ©feelimage – Matern

Wien. Valerie Höllinger übernimmt die Chefinnen-Position beim Normen-Unternehmen Austrian Standards. Sie folgt auf Elisabeth Stampfl-Blaha.

Die Managerin und Unternehmerin Höllinger hat mit 1. Jänner als CEO die Gesamtverantwortung für Österreichs Organisation für Standardisierung und Innovation übernommen, teilt Austrian Standards mit.

Höllinger trat bereits 2021 in die Geschäftsführung ein und übernahm nun die Leitung des Unternehmens als Nachfolgerin von Elisabeth Stampfl-Blaha, die der Standardisierungsorganisation seit 2013 vorstand und nach 33 Jahren in den Ruhestand geht.

Die Laufbahn

Die Juristin Dr. Valerie Höllinger MBA, MBL leitete zuvor als Geschäftsführerin des BFI Wien die Geschäftsbereiche der Privat- & Firmenkunden und geförderte Bildungsprojekte sowie Finanzen und – neben der digitalen Transformation – die Segmente Innovation & New Business, Data Science, Vertrieb, Marketing & PR, Customer Care & Quality.

Davor war sie in den Branchen IT, Telekom, Getränkeindustrie und Erwachsenenbildung tätig, unter anderem bei A1 Telekom Austria und Anecon (nun Nagarro). Sie war u.a. langjährige stv. Aufsichtsratsvorsitzende der Bundestheater-Häuser und arbeitete als Unternehmensberaterin.

Das Unternehmen

Austrian Standards ist eine österreichische Organisation für Standardisierung & Innovation mit rund 130 Mitarbeitenden. Man ist Mitglied bei ISO, CEN und ETSI und entwickelt auf rechtlicher Grundlage des österreichischen Normengesetzes Standards in europäischer und internationaler Kooperation.

Dabei seien allein im Inland rund 4.500 Spezialistinnen und Spezialisten aus unterschiedlichen Organisationen, Disziplinen und Branchen eingebunden (Wirtschaft, Forschung, Verwaltung und NGOs).

Die Statements

Valerie Höllinger: „Standards werden unterschätzt. Egal, ob Pandemiebekämpfung, Klimakrise oder Digitalisierung – Standardisierung und Standards sind in einer Welt, die nachhaltiger und vernetzter wird, von enormer Bedeutung. Wir sehen, dass die aktuellen Problemstellungen zu komplex für einzelne Player sind und nur durch Diversität und ,Schwarmintelligenz‘ gelöst werden können. Diesen Ansatz des ,gemeinsam Lösens‘ verfolgen wir nicht erst seit Aufkommen der Open-Source-Bewegung, er ist fixer Bestandteil der DNA von Austrian Standards.“

Anton Ofner, Präsident von Austrian Standards: „Frau Höllinger ist eine hervorragende Wahl für diese wichtige Position. Ihre vielfältige Erfahrung in diversen Managementpositionen kombiniert mit ihrer stärkenorientierten Führung gewährleisten, dass sie den bisherigen, sehr erfolgreichen Weg von Austrian Standards in puncto Digitalisierung und Kundenzentrierung weiter ausbauen und die Organisation auch für die Zukunft optimal aufstellen wird.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. Nestlé Österreich-Chefin wechselt ins HQ, Cédric Boehm folgt
  2. Stahl-Manager Karl Haider ab heute Chef von Semperit
  3. Ein neuer CEO und CFO für Schur Flexibles
  4. Erste Bank: Doppelrollen für CEO und Vorstände