Wer liefert an Fraunhofer? 4000 Ausschreibungen jährlich

©ejn

Forschungsfirmen. Die deutsche Fraunhofer-Gesellschaft, eine Forschungs-Flaggschiff mit 29.000 Mitarbeitern, hat ihr eigenes Vergabeportal gestartet: Es gibt Aufträge über rund 750 Mio. Euro jährlich.

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat jüngst eine eigene Vergabeplattform etabliert, auf der jährlich bis zu 4000 Ausschreibungen veröffentlicht werden sollen, macht die Aussenwirtschaft Austria aufmerksam: Die Aussenwirtschaftsorganisation der Wirtschaftskammer Österreich arbeite seit vielen Jahren mit Fraunhofer zusammen, man werde 2022 auch ein gemeinsames Webinar zum Thema anbieten.

Unternehmen haben auf der Plattform die Möglichkeit, sich über aktuelle Ausschreibungen zu informieren, Kooperationspartner zu werden und an Forschungsprojekten mitzuwirken. Die Brandbreite der Aufträge reiche von Liefer- und Dienstleistungen über Bauleistungen bis zu Architekten- und Ingenieurleistungen, so Fraunhofer.

Ein Forschungs-Flaggschiff

Die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. (Fraunhofer) gilt mit rund 29.000 Mitarbeitenden als größte Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in Europa. Die insgesamt 75 Institute und Forschungseinrichtungen arbeiten in verschiedenen strategischen Schwerpunktfeldern.

Das jährliche Forschungsvolumen liegt bei Fraunhofer laut den Angaben bei 2,8 Milliarden Euro. Davon sind 2,4 Milliarden Euro „Vertragsforschung“, also Auftragsforschung für die Wirtschaft, öffentlich finanzierte Förderprojekte oder grundfinanzierte Vorlaufforschung.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neues Ranking der innovativsten Unternehmen von LexisNexis
  2. Lukas Lingitz leitet Fabrikplanung bei Fraunhofer Austria
  3. Erstmals österreichische Firmen im EIC Accelerator
  4. Investitionsschutz-Verträge werden beendet